Erstellt am 02. November 2015, 12:19

von Franz Pfeffer

9.999 km für guten Zweck "geradelt". Mittelschule für Sport und Wirtschaft sammelte auf Ergometern "Kilometergeld" für Kinderburg Rapottenstein.

Charity-Abend in der Mittelschule für Sport und Wirtschaft: Ciara Brunner, Michael Müller, Nicole Stauber, Philipp Kaspar, Kristina Lemp, Lisa Leitgeb, Nina Steurer und am Ergometer Flora Hahn mit Landtagsabgeordnetem Franz Mold, Andrea Neuwirth-Weinstabl von der Kinderburg Rappottenstein, Rot-Kreuz-Präsident Willi Sauer, Jugend-Rot-Kreuz-Bezirksleiterin Andrea Neuwirth und -Landesgeschäftsführerin Elisabeth Ebner-Fenz, Stadtrat Josef Zlabinger, Bildungsmanager Alfred Grünstäudl, Stadträtin Andrea Wiesmüller, Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger, Direktor Alexander Kastner, der Obmann der Hauptschulgemeinde Gemeinderat Franz Waldecker, Lehrer. Franz Burger und Direktor Gerald Nossal.  |  NOEN, Franz Pfeffer

Die Mittelschule für Sport und Wirtschaft Zwettl und die Regionalmusikschule Waldviertel Mitte veranstalteten in ihrer Aula einen Charity-Abend zugunsten der Kinderburg Rappottenstein.

Die beiden Direktoren Gerald Nossal und Alexander Kastner nahmen die Eröffnung und Begrüßung vor, führten durch das Programm und freuten sich über den Besuch der Ehrengäste und der zahlreichen Anwesenden. Begonnen wurde mit dem Musikstück „Jo mia san mit`n Radl do“ gespielt von Alexander Kastner, Johannes Layr und Maximilian Schröder.

Weiter ging es mit „Heroes-Tanz“, dargeboten von den Mädchen der 2b und 2c. Eine Performance der 3b gab Einblicke in „Wie die Ergometer in unsere Schule kamen“. Ein beeindruckendes Klaviersolo „See you again“ gab Veronika Palmetzhofer zum Besten. Die Schüler der 4b zeigten einen Live-Videoclip „Shake it off“.

Sponsoren steuerten 5.500 Euro bei

Ein spannender Höhepunkt dieser Veranstaltung war die Bekanntgabe der geradelten Kilometer auf den Ergometern. Insgesamt wurden 9.999 Kilometer von den Schülern zurückgelegt. Eine tolle Leistung erbrachten die Schüler der 4b - sie radelten 3.060 Kilometer und auf Platz zwei kam die Klasse 3b mit 2.276 Kilometern. Die Schüler der beiden Klassen erhielten ein Geschenk, dass an diesem Abend übergeben wurde.

Ein besonderer Dank wurde von Direktor Gerald Nossal und Franz Burger an die 30 Sponsoren dieser Aktion, die sozusagen „Kilometergeld“ zahlen, ausgesprochen. Insgesamt wurden 5.500 Euro von den Sponsoren zur Verfügung gestellt, dieser Betrag geht über das Jugendrotkreuz an die Kinderburg Rappottenstein. Für dieses humanitäre Projekt wurde der Schule vom NÖ Jugendrotkreuz der Henry-Award (siehe Seite xx) verliehen.

Bildungsmanager Alfred Grünstäudl gratulierte zu diesem tollen Projekt und meinte: „Dieses Beispiel zeige, dass Schule und Wirtschaft miteinander ein ganz wichtiger Faktor sei. Eltern wünschen sich eine bestmögliche Vorbereitung für den beruflichen Weg ihrer Kinder und um die Vermittlung von Werten und Herzensbildung. Dies ist dieser Schule mit dem Projekt optimal gelungen. Mit den Dankesworten der beiden Direktoren und dem Musikstück „Vielen Dank für die Blumen“, gespielt von Johannes Layr, ging die Veranstaltung zu Ende, die zeigte, welche Leistungen bei einem großartigen Miteinander möglich sind. Mit einem Buffet klang dieser Abend kulinarisch aus.