Erstellt am 04. Mai 2016, 04:24

Altersarbeitslosigkeit ist leicht gesunken. Förderungs- und Vermittlungsaktivitäten des AMS für die "Generation 50 Plus" zeigen Wirkung.

Zwettls AMS-Chef Kurt Steinbauer.  |  NOEN, René Denk

Der Großteil der saisonal freigesetzten Arbeitskräfte des Bezirkes Zwettl konnte mittlerweile in ihren Stammbetrieben wieder die Beschäftigung aufnehmen. Deshalb ist die Arbeitslosigkeit im Laufe des Monats April weiter kräftig zurückgegangen. Ende März waren noch 1.281 Personen beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl arbeitslos gemeldet, während Ende April nur noch 954 Jobsuchende, davon 387 Frauen und 567 Männer, gemeldet waren.

Damit ist die Arbeitslosigkeit nicht nur gegenüber dem Vormonat (minus 327 Betroffene oder 25,5%), sondern auch im Vergleich zum Vorjahr (minus 6 Personen oder 0,6%) gesunken. Im letzten Monat sind 231 Personen in die Arbeitslosigkeit zugegangen und in 579 Fällen wurde die Vormerkung wiederum beendet.

Davon ist 453 der Jobeinstieg gelungen, 36 sind in verschiedene Qualifizierungsprogramme des AMS eingetreten und der Rest (90) ist aus anderen Gründen (Krankenstand, Meldeversäumnis, Wochenhilfe etc.) aus dem Vormerkregister ausgeschieden.

Positive Impulse durch Beschäftigungsinitiative

Weil jeder dritte Betroffene über 50 ist und der Arbeitslosenanteil in der Generation 50 Plus auf hohem Niveau liegt, steuert das AMS mit der „Beschäftigungsinitiative 2016“ gegen und sorgt damit für positive Akzente am Arbeitsmarkt. „Mit attraktiven Lohnkostenzuschüssen versuchen wir über 50-Jährigen, die bereits länger auf Jobsuche sind, den Weg zurück in das Erwerbsleben zu ebnen“, erklärt Zwettls AMS-Leiter Kurt Steinbauer. Und die Vermittlungs- und Förderungsaktivitäten zeigen Wirkung! Insgesamt waren Ende April in der Kategorie 50 Plus 314 Betroffene, davon 113 Frauen und 201 Männer, beim AMS zur Jobsuche gemeldet. Das sind um 5 Personen weniger (oder minus 1,6%) als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

„Erstmals seit Dezember 2014 ist die Altersarbeitslosigkeit nicht mehr angewachsen, sondern liegt trotz schwieriger Rahmenbedingungen sogar knapp unter dem Vorjahreswert. Bereits 381 über 50-jährigen aus dem Bezirk Zwettl ist in den ersten vier Monaten die Arbeitsaufnahme geglückt“, analysiert Steinbauer. Die intensive Vermittlungsunterstützung für Ältere bleibt unter anderem weiterhin AMS-Schwerpunkt. Nähere Infos zur „Beschäftigungsinitiative 2016“ unter 02822 52983- 602.