Erstellt am 07. Dezember 2015, 10:18

Arbeitskreis mit „Bildung in Bewegung“. „Arbeitskreis Bildung“ wurde in Zwettl ins Leben gerufen, um Ist-Zustand zu erheben und Kooperationen zu verbessern.

Christoph Schönsleben (Bildungswerkbetreuer des Bildungs- und Heimatwerks Niederösterreich), Bildungsgemeinderätin Anne Blauensteiner, Sachbearbeiterin Silvia Bauer und Stadtrat Manfred Weissinger freuten sich über die gelungene erste Sitzung des „Arbeitskreises Bildung“. Foto: Gemeinde Zwettl  |  NOEN, Gemeinde Zwettl

Auf Initiative von Bildungsgemeinderätin Anne Blauensteiner wurde der Arbeitskreis Bildung ins Leben gerufen. Die erste Sitzung dieses Arbeitskreises im Stadtamt stand unter dem Motto „Bildung in Bewegung“.

Rund 50 Personen aus den verschiedensten Bildungsbereichen waren der Einladung der Stadtgemeinde gefolgt und wurden von Christoph Schönsleben – Bildungswerkbetreuer des Bildungs- und Heimatwerks Niederösterreich – durch den Abend geführt.

„Kooperationsprojekt“ wurde erarbeitet

Grundsätzlich stellte sich die Frage, welche Bildungsbereiche es in der Großgemeinde Zwettl gibt bzw. wo noch Verbesserungspotential vorhanden ist oder Kooperationen erwünscht sind.

Anschließend wurden Kleingruppen gebildet, wobei hier Personen aus den verschiedenen Bildungsbereichen gemeinsam ein „Kooperationsprojekt“ erarbeiteten. Bei der anschließenden Präsentation wurde darüber diskutiert, inwieweit die Realisierung der Ideen möglich wäre.

Darüber hinaus wurden weitere Ideen – beginnend vom Kleinkind- bis zum Seniorenalter – gesammelt und eine Prioritätenliste erstellt. Da das Interesse an der Umsetzung der gesammelten Ideen geweckt wurde, soll es bereits im Frühjahr den nächsten Arbeitskreis geben.