Bad Traunstein

Erstellt am 25. August 2016, 05:28

von NÖN Redaktion

Drei Schwerverletzte. 23-Jähriger aus der Gemeinde Altmelon war zu schnell dran und konnte bei T-Kreuzung nicht mehr abbiegen.

In der Böschung beim Purkbach kam das schwer beschädigte Auto zum Stillstand. Alle Insassen konnten sich noch selbst aus dem Auto befreien.  |  FF Ottenschlag

Ein 23-Jähriger aus der Gemeinde Altmelon hatte am 21. August gegen 4.40 Uhr einen Unfall. Mit im Auto saßen vier weitere Insassen. Er war aus Richtung Bad Traunstein auf der Straße L7182 nach Kaltenbach unterwegs. Auf der Kreuzung mit der L7197 (T-Kreuzung) wollte er nach links in Richtung Kaltenbach einbiegen. Da er zu schnell fuhrt, bremste er und rutschte geradeaus über die Kreuzung. Dann fuhr er über eine zirka zwei Meter hohe Böschung hinab und stieß beim Purkbach gegen eine Böschung.

Ein nachkommender PKW-Lenker leistete Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte, die Rettung rückte mit dem Notarztteam Pögstall und den Rettungswägen von Zwettl und Arbesbach zum Unfallort aus.

Zumindest drei Insassen dürften schwer verletzt worden sein. Drei Verunfallte wurden in das Zwettler Spital gebracht, eine Insassin in das Krankenhaus Amstetten. Der Lenker blieb unverletzt, eine Alkoholkontrolle ergab 0,0 Promille.

Die Feuerwehren Bad Traunstein und Ottenschlag kamen als erste zur Unfallstelle. „Wir hatten Gott sei Dank auch Sanitäter dabei, die sich um die Verletzten bis zum Eintreffen der Rettung kümmerten. Alle Personen konnten sich selbstständig aus dem Auto befreien, es war niemand eingeklemmt“, erklärte Einsatzleiter Emmerich Schierhuber, Kommandant der Feuerwehr Bad Traunstein im Gespräch mit der NÖN.