Erstellt am 14. Juni 2017, 05:01

von NÖN Redaktion

Dürre: Bauern zittern um ihre Ernte. Die lange Trockenheit sorgt für große Probleme in der Land- und Forstwirtschaft.

 |  René Denk

Der seit langer Zeit ausbleibende und wenn, dann nur wenig ergiebige Regen macht vielen Land- und Forstwirten im Bezirk derzeit schwer zu schaffen.

Die Felder und Wälder sind großteils staubtrocken. Die Dürre lässt massive Ernteausfälle und qualitative Einbußen befürchten, die Waldbrand- und auch die Borkenkäfergefahr steigen. Der Obmann der Bezirksbauernkammer Zwettl, Dietmar Hipp, will zwar noch nicht von einer Katastrophe sprechen, aber er sieht massive Probleme auf die Landwirte zukommen.

Warum die derzeit herrschende Witterung so schlecht für die Landwirtschaft ist, warum vor allem der Wald besonders gefährdet ist und was Hipp seinen Kollegen unbedingt empfiehlt, lest ihr in der aktuellen Printausgabe der NÖN Zwettl sowie im ePaper.