Erstellt am 12. April 2017, 04:00

von Brigitte Lassmann-Moser

Was bewegt Jugend? Große Umfrage geplant. Vor allem die Themen Arbeitsmarkt und leistbares Wohnen will die Junge ÖVP hinterfragen.

JVP-Bezirksobmann Christopher Edelmaier und sein Team wollen von der Jugend wissen, wo der Schuh drückt.  |  Archiv

Eine große Umfrage unter Jugendlichen, die online durchgeführt wird, plant die Junge ÖVP des Bezirkes Zwettl. Schwerpunkt-Themen werden dabei der Arbeitsmarkt und leistbares Wohnen sein. Derzeit laufen die Vorbereitungsarbeiten.

„Was interessiert die Jugend, was ist der Ist-Zustand, was wären die Erwartungen? Das wollen wir wissen“, so Christopher Edelmaier, seit zwei Jahren Bezirksobmann der JVP. „Auf die Ergebnisse aufbauend, wollen wir dann Gespräche mit den Bürgermeistern führen“, kündigt Edelmaier an.

„Unser Kernanliegen ist, dass die jungen Leute da bleiben!“JVP-Bezirksobmann Christopher Edelmaier

Was er von vielen jungen Menschen hört, ist die Tatsache, dass die Baugründe bei uns zu teuer sind, nicht verkäuflich oder dass sich darauf noch Altgebäude befinden, deren Abriss unverhältnismässig kostspielig ist. „Unser Kernanliegen ist es aber, dass die jungen Leute im Bezirk bleiben und nicht abwandern“, erzählt Christopher Edelmaier im NÖN-Gespräch.

Parallel zu den derzeit laufenden Vorbereitungen – momentan werden die Themen festgelegt und die Fragen zusammengestellt – sind auch schon Erhebungen in den Gemeinden über die Wohnsituation, Preise etc. im Gang, „damit wir als JVP aufklärend wirken können“, meint Edelmaier.

Reihe kleiner Projekte geplant

Die Umfrage, die durchaus repräsentativ werden soll und deshalb alle anspricht, soll bald starten (die NÖN wird dann einen entsprechenden Link zur Online-Umfrage veröffentlichen), bis zum Herbst soll sie jedenfalls abgeschlossen sein, damit noch genug Zeit für die Auswertung bleibt.

Neben dieser Online-Umfrage planen die Jungschwarzen auch wieder eine Reihe kleinerer Projekte, wie das Bezirksturnier. „Der gesellschaftliche Faktor steht dabei im Vordergrund, andererseits ist das die einzige Einnahmequelle für die Junge ÖVP“, erklärt der Bezirksobmann. Edelmaier liegt die Arbeit an der Spitze der Jugendorganisation, war er doch immer schon der Klassensprecher-Typ. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, etwas zu bewegen!“, meint er.

Umfrage beendet

  • Genug leistbarer Wohnraum für junge Menschen im Bezirk?