Erstellt am 30. November 2015, 19:04

Dechant Alfred Winkler verstorben. Der Dechant des Dekanates Waidhofen und Pfarrer von Echsenbach, Vitis, Münchreith und Ludweis, Alfred Winkler, ist im 63. Lebensjahr überraschend verstorben

Alfred Winkler  |  NOEN, privat

Trauer und Schock herrscht in den beiden Pfarren: Pfarrer Konsistorialrat Alfred Winkler wurde am Sonntag in der Sakristei der Pfarrkirche Vitis von seinem Mesner Josef Ertl tot aufgefunden.

Alfred Winkler wurde am 31. Jänner 1953 in Stollberg, Pfarre Brand-Laaben geboren und maturierte 1972 am Aufbaugymnasium Horn. Danach absolvierte er das Theologiestudium in St. Pölten und Salzburg, anschließend Pastoralpraktika in Kapelln und Wien sowie das Pastoraljahr in Pottenbrunn 1982/83. An der HTL St. Pölten war Alfred Winkler von 1980 bis 1983 als Religionsprofessor tätig. Zum Diakon wurde er am 20. Februar 1983 in Rappottenstein geweiht, zum Priester am 29. Juni 1983.

Als Kaplan war Alfred Winkler in Stadt Haag, Heidenreichstein und Obergrafendorf tätig. Seit 1987 war er Pfarrer in Echsenbach, zusätzlich von 1987 bis 1994 Excurrendoprovisor in Großglobnitz, seit 1994 Titularpfarrer von Vitis, seit 1998 Exkurrendoprovisor in Münichreith und seit 2010 Titularpfarrer in Ludweis. Seit 1997 war er auch Dechant des Dekanats Waidhofen.

„Wir sind alle total entsetzt"

„Wir sind alle total entsetzt, ich hatte viel Kontakt mit Pfarrer Winkler und ein sehr gutes Verhältnis zu ihm“, zeigt sich die Vitiser Bürgermeisterin Anette Töpfl schockiert. Seitens der Marktgemeinde Vitis wurde der Priester mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

„Ich war gut mit ihm befreundet und bin wie alle anderen entsetzt. Ich war noch am Samstag mit ihm zusammen, da war er sehr guter Dinge“, erzählt der Echsenbacher Bürgermeister Josef Baireder. Echsenbach hatte Alfred Winkler mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Der Verstorbene wird am Sonntag, 6. Dezember ab 15 Uhr in der Pfarrkirche Vitis aufgebahrt, um 18 Uhr wird ein Trauergottesdienst gefeiert. In der Pfarrkirche Echsenbach wird Pfarrer Winkler am Montag, 7. Dezember, ab 9 Uhr aufgebahrt, der Begräbnisgottesdienst beginnt um 14 Uhr.