Erstellt am 21. Oktober 2015, 04:12

von René Denk

Die Kiefer im Fokus: „Hygienischer als OP-Fliese“. Die erste Kiefernprinzessin Österreichs wurde am 16. Oktober in Waldhausen gekrönt: Bianca Zainzinger steht Carina Schweifer als Stellvertreterin bei.

Doris Maurer, Franz Schrimpl, Carina Schweifer, Kiefernprinzessin Bianca Zainzinger, Gerhard Blabensteiner und Hermine Hackl im Kiefernbett.  |  NOEN, René Denk
Der Tag des Waldes wurde am 16. Oktober in der Mehrzweckhalle gefeiert. Zahlreiche Gäste nahmen am umfangreichen Programm des Waldviertler Kernlands teil, durch das Gerhard Blabensteiner und Doris Maurer führten.

Dabei stand ein ganz bestimmter Baum im Mittelgrund: Die Kiefer. Hausherr und Bürgermeister Christian Seper freute es, eine so große Anzahl an Experten zur Veranstaltung begrüßen zu können. Zur Tanne, dem Baum des Jahres und der Klimaerwärmung sprach der gleichnamige Sohn von Moderator Gerhard Blabensteiner. Voraussichtlich werde es in den nächsten hundert Jahren drei, vier Grad wärmer werden, was wesentliche Auswirkungen auf unsere Wälder haben wird.

Formanek: „Image der Kiefer heben“

Susanne Formanek vom ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich betonte, dass man mit den Vorurteilen gegenüber der Kiefer aufrräumen müsse. Das Image des auch mit vielen Vorteilen bedachten Baums solle gehoben werden.



Eines dieser großen Vorteile betonte Experte Erik von Herwijnen: „Kiefernholz ist hygienischer, als die Fliesen, die in den Operationssälen unserer Krankenhäuser verlegt sind“, so Herwijnen. Kiefernholz würde Bakterien austrocknen und abtöten, was Fliesen nicht schaffen würden, meinte er.

Ist die Kiefer die Zirbe des Waldviertels?

Nach den kurzen Stellungnahmen zur Kiefer und ihrem Potenzial von Landeskammerrat Franz Fischer, ProHolz-Obmann Franz Schrimpl, Anton Besenbäck (Holzland), der Generalsekretärin der Kooperationsplattform Forst Holz Papier Hermine Hackl und Tischlermeister Hermann Neulinger präsentierte Letzterer sein erzeugtes Kiefernbett und betonte die zahlreichen Vorteile.

Norbert Hüttler, Leiter des Holzeinkaufs in Mitteleuropa für Stora Enso, belegte in seinem Fachvortrag, dass die Sägewerke dort hingehen würden, wo sie auch das nötige Holz zur Verfügung hätten - in Österreich wäre mehr Holz erwünscht.

Mit der Vergabe der Zdimal-Preise durch Herbert Grulich und Johann Sandler, mit denen besondere Leistungen in der forstlichen Aus- und Weiterbildung gewürdigt wurden, näherte man sich dem Höhepunkt des Abends, wo Bianca Zainzinger zur ersten Kiefernprinzessin und Carina Schweifer zu ihrer Stellvertreterin ernannt wurden.

Wie schätzt ihr den Stellenwert des Waldes ein? Stimmt ab!