Erstellt am 28. April 2016, 05:14

von Doris Haidvogl-Wally

Kein Blatt vorm Mund. Nachwuchskabarettistin Claudia Sadlo trat mit einem abwechslungsreichen Programm auf der Echsenbacher Kleinbühne auf.

Geschäftsführerin Sonja Traxler freute sich, Claudia Sadlo (Bildmitte) im Café im Puls begrüßen zu dürfen. Christian Achatz, Schauspieler Michael Welz, Regina Holzmüller und Ingeborg Schreiber verbrachten einen vergnügten Abend in Echsenbach.  |  NOEN, Doris Haidvogl-Wally

„Müssen-dürfen-sollen-können?!“ - Mit diesem Programm stand die junge Nachwuchskabarettistin Claudia Sadlo am 22. April auf der Kleinbühne im Café im Puls.
„Jeder fängt einmal klein an“, erklärte Sadlo und berichtete von ihren Anfängen im Juni 2012, wo sie zum ersten Mal im Zuge eines Kabarett-Wettbewerbes auf der Bühne stand, diesen gewann und innerhalb von nur drei Wochen ein komplettes Soloprogramm auf die Beine stellte. Dieses präsentiert sie seit 2014 in ganz Österreich und auch in Deutschland.

Dabei philosophiert sie über Entscheidungsfragen des täglichen Lebens, Erfahrungen im Gastgewerbe, der Filmbranche, beim Friseur und beim Online-Shopping, stellt sich diversen Ängsten – von der Flug- bis zur Prüfungsangst –, beschwert sich mit viel Humor über den Wiener Straßenverkehr und erzählt Erlebnisse bei der Suche nach einer Wohngemeinschaft. Die Besucher wurden auch über die Hintergründe von Entschlackungs- und Wellnesswochen aufgeklärt, welche Sadlo mit entsprechender Gestik eindrucksvoll kommentierte, sowie über den Einsatz von „Glitzerkapseln“.

Wertvolle Tipps gab es auch hinsichtlich der wichtigen Entscheidung bezüglich Geschenken, um mögliche Fehlkäufe und somit vorprogrammierten Ärger auszuschließen.
Die junge Kabarettistin nahm sich kein Blatt vor den Mund und begeisterte mit ihrer frischen, natürlichen Art, die sie bestimmt noch weit bringen wird.