Erstellt am 09. Oktober 2015, 06:42

von Roland Stöger

Ehrenbürgerschaft für 22 Jahre Einsatz. Rappottensteins Altbürgermeister Friedrich Wagner stand im Mittelpunkt einer Ehrungsfeier.

Die Ehrenbürgerschaft wurde an Friedrich Wagner, Bürgermeister außer Dienst, (2. v. l.), im Bild mit seiner Gattin Renate, vom amtierenden Bürgermeister Josef Wagner (rechts) und Vizebürgermeister Manfred Preiser (links) verliehen.  |  NOEN, Roland Stöger

Im Zuge einer eigens einberufenen Festsitzung bedankte sich der Gemeinderat, allen voran Bürgermeister Josef Wagner, bei verdienten Gemeindebürgern für ihre herausragenden Leistungen um die Gemeinde Rappottenstein.
Die höchste Auszeichnung, in Form der Ehrenbürgerschaft wurde Friedrich Wagner, Bürgermeister außer Dienst, verliehen. Der amtierende Bürgermeister erwähnte in seiner Festrede unzählige Ereignisse, die durch Friedrich Wagner in dessen langer Amtszeit geprägt wurden.

Friedrich Wagner wurde 1985 erstmals in den Gemeinderat gewählt. Von 1990 bis 1993 bekleidete er das Amt des Vizebürgermeisters, 1993 begann seine 22-jährige Amtszeit als Bürgermeister. In seiner Zeit als Bürgermeister wurde die gesamte Gemeinde mit Kläranlagen ausgestattet. Die Erschließung von Siedlungsgebieten in Kirchbach und Rappottenstein sowie die Errichtung eines modernen Abfallsammelzentrums sowie des Vereins- und Jugendhauses und des Waldbadgebäudes fallen ebenfalls in seine Amtszeit.

Die Sanierung und der Neubau von fünf Feuerwehrhäusern und auch der Umbau der alten Gemeindehäuser von Rappottenstein und Kirchbach konnten verwirklicht werden. Eines der größten Bauprojekte in den 22 Jahren als Bürgermeister war der Neubau des Rathauses am Hauptplatz.

Ganze Generation kennt nur ihn als Orts-Chef

Durch seine lange Amtszeit kennt eine ganze Generation von Gemeindebürgern nur Friedrich Wagner als Ansprechpartner für Gemeindeanliegen. Ob sie im Kindergarten oder in der Schule von der Gemeinde lernten oder auch von der Musterung heimkehrten – immer war Friedrich Wagner als Bürgermeister an ihrer Seite.
Als Geschenk des Gemeinderates wurde Wagner ein holzgeschnitztes Bild des Rathauses überreicht, das wie kein anderes seiner Projekte das Erscheinungsbild und den Ortskern von Rappottenstein prägt. Das Bild soll ihn nun stets an seine 22 Jahre Amtszeit erinnern.

Der neue Ehrenbürger der Gemeinde ergriff abschließend selbst noch das Wort und bedankte sich für die höchste Auszeichnung, die von der Gemeinde Rappottenstein verliehen wird. Er sei sich sehr wohl bewusst darüber, dass diese Auszeichnung nur ganz wenige erhalten und dass er sich geehrt fühle, nun in diesen erlesenen Kreis aufgenommen zu werden.
Zum Abschluss der Feier lud die Gemeinde zu einem gemütlichen Beisammensein ins Gasthaus Rotheneder ein.