Erstellt am 06. Januar 2016, 05:13

Eiliges Neujahrsbaby. Das Zwettler Neujahrsbaby erblickte im Rettungswagen das Licht der Welt. Die Geburtshelfer des Roten Kreuzes besuchten Mutter und Kind im Krankenhaus.

Tobias Auer ist das erste Baby, das im Jahr 2016 in Zwettl zur Welt kam.  |  NOEN, Landesklinikum Zwettl
Besonders eilig hatte es diesmal das Neujahresbaby aus dem Bezirk Zwettl: Es kam am Vormittag des 1. Jänner im Rettungswagen zur Welt.

Am Neujahrstag wurde der Rettungstransportwagen mit den Sanitätern Alexander Neunteufl, Stefan Maurer und Anita Grassinger aus Zwettl zu einem Einsatz auf der B 38, Höhe Josefsdorf, gerufen: Eine Schwangere hatte während der Fahrt ins Klinikum nach Zwettl den Blasensprung. „Das ist etwa auf halber Strecke passiert“, erzählt der frisch gebackene Papa, Manfred Auer aus Kleinpertenschlag bei Schönbach, im Gespräch mit der NÖN. „Ich habe dann beim Josefsteich angehalten und gleich die Rettung gerufen.“

Als diese bei der werdenden Mutter Nicole Auer-Gschwandtner eintraf, stellten die Sanitäter fest, dass es Baby Tobias eilig hatte und sich ein Transport ins Krankenhaus nicht mehr ausgehen würde. Daher alarmierten sie den Notarztwagen aus Zwettl nach und bereiteten alles für die bevorstehende Geburt vor.

„Es war alles etwas stressig!“

„Meine Frau stieg zwischen zwei Wehen noch von Privat-Pkw in den Rettungswagen um“, so Auer. Und kurz nach dem Eintreffen der Notarztmannschaft aus Zwettl war es dann auch soweit: Der kleine Tobias erblickte um 11.38 Uhr im Rettungswagen das Licht der Welt, der Papa war bei der Geburt mit dabei. „Es war alles etwas stressig!“ Der gesunde Bub ist 46 cm groß und wiegt 3.040 Gramm. Tobias ist das zweite Kind der glücklichen Eltern.

Nach der Erstversorgung wurden Mutter Nicole und Sohn Tobias ins Landesklinikum Zwettl zur weiteren Versorgung gebracht. Dort besuchten am 3. Jänner die Geburtshelfer des Notarztwagens Mutter und Kind.
Schwesterchen Laura und Papa Manfred konnten Mama Nicole und Bruder Tobias bereits am 5. Jänner nach Hause holen.