Erstellt am 05. Februar 2016, 04:48

Eine IT-Vorzeigeschule. Private Neue Mittelschule Zwettl ist Vorreiter im Unterricht mit digitalen Medien.

Helmut Neumayr, Martin Stadler, Sr. Edith, Sr. Berta, Elisabeth Elsigan-Boahn, Margot Daniel, Yuri Goldfuss (Microsoft Österreich) und Direktor Gerhard Uitz freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen des Microsoft Showcase Programms.  |  NOEN, privat

Ob Lernen mit Notebooks, Handys und Smartboards im Schulalltag oder Programmieren von Robotern in IT-Schwerpunktgruppen, die Private Neue Mittelschule Zwettl zeigt den richtigen Umgang mit Zukunftstechnologien auf und geht neue Wege, wie man digitale Medien sinnvoll in den Unterricht integrieren kann ohne die Kulturtechniken Schreiben, Lesen und Rechnen zu vernachlässigen. Deshalb ist sie die einzige Pflichtschule in ganz Österreich, die von Microsoft als Vorzeigeschule ausgewählt wurde.

Schulleiter Gerhard Uitz meint: „Digitale Medien bieten ein großes Potential, um den Unterricht individualisiert und differenziert zu gestalten. Richtig eingesetzt, können Schüler damit viel leichter in ihrem eigenen Tempo und in ihrem eigenen Schwierigkeitsgrad lernen.“ IT-Kenntnisse als auch soziale Kompetenzen seien für eine erfolgreiche Zukunft unserer Kinder von großer Bedeutung. „Unsere beiden Schwerpunkte sind dafür eine perfekte Kombination“, so Uitz.

Richtiger Umgang mit Facebook & Co

Gleichzeitig gilt es auch, den Kindern das nötige Rüstzeug für den richtigen Umgang mit Facebook, YouTube & Co mitzugeben. Martin Stadler, IT-Koordinator der PNMS Zwettl, dazu: „In einer Zeit, wo Cybermobbing sehr häufig auftritt, dürfen wir die Kinder mit den neuen Medien keinesfalls allein lassen! Wir dürfen ihnen aber Handy und Internet nicht verbieten, sondern müssen ihnen jene digitalen Kompetenzen lernen, die sie befähigen, sich im Umgang mit den neuen Medien sicher und selbstbestimmt zurechtzufinden.“

Mit großen Interesse wurde daher ein IT-Projekttag am Donnerstag, 28. Jänner, verfolgt. Ein Team des ORF Niederösterreich mit Moderatorin Barbara Tschandl, Yuri Goldfuß, Academic Program Manager von Microsoft Österreich, und Helmut Neumayr, Fachreferent für IT des Landesschulrates und eLSA Landeskoordinator sowie Vertreter des Schulerhalters (Trägerverein Franziskanerinnen Amstetten) erlebten dabei einen ereignisreichen Unterrichtstag.

"Lernen ohne Grenzen"

Besonders angetan waren die Besucher vom „Lernen ohne Grenzen“ und Unterrichtsstunden mit Kindern aus der ganzen Welt. Hier konnte mit Schüler aus Litauen, Nigeria, Südafrika oder auch Spanien gesprochen, gesungen oder getanzt werden.

Aber vor allem das breit gefächerte Angebot an modernen Technologien, die in der PNMS Zwettl angeboten werden, begeisterte die Gäste rund um das ORF-Team: Zeichnen am PC, Mathematik am Notebook und Smartboard, Deutsch am Handy und Tablet, tanzende Roboter, Stop Motion Filme, das mit Minecraft nachgebaute Schulhaus oder in der Schule fliegende Drohnen u.v.m.

Uitz und Stadler sowie das gesamte Lehrer-Team sind besonders stolz darauf, die einzige Pflichtschule aus ganz Österreich zu sein, die von Microsoft zur „Microsoft Showcase School“ ernannt wurde. Aus dieser Kooperation heraus entstehen sehr viele internationale Projekte, und im zweiten Semester auch die Möglichkeit, in einer ganzen Klasse die neuesten Microsoft Surface Pro 4 Tablets im Unterricht testen zu können. Dies stärkt natürlich den Standort der Schule als die IT-Vorzeigeschule im Waldviertel und darüber hinaus im Bereich der Zukunftstechnologien im Unterricht.