Erstellt am 22. September 2015, 09:53

von Brigitte Lassmann-Moser

Läuft Projekt jetzt an?. Umwidmung des geplanten Standortes noch in diesem Jahr schließt Vizebürgermeister Johannes Prinz definitiv aus.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Nachdem in der Vorwoche mit dem Bescheid der Landesregierung, dass das geplante Einkaufszentrum in der Gartenstraße keiner Umweltverträglichkeitsprüfung bedarf, Bewegung in das Projekt gekommen ist, lässt nun ein Treffen zwischen Gemeindevertretern und Investor Reinhold Frasl bei manchen die Alarmglocken schrillen. Wird es noch heuer zur Umwidmung des Areals kommen? „Das ist ein Ding der Unmöglichkeit“, so Vizebürgermeister Johannes Prinz.

Prinz bestätigt, dass man sich in der Vorwoche zu einem Gespräch mit Frasl getroffen hat. Dabei sei es aber nur darum gegangen, abzuklären, welche Unterlagen Projektbetreiber Frasl, der das Einkaufszentrum zwischenzeitlich etwas umgeplant und verkleinert hat, der Stadtgemeinde vorzulegen hat. „Dieser Termin war notwendig, um die Fakten zu klären“, so der Vizebürgermeister.

Umwidmung frühestens im Frühjahr 2016

Um ein Umwidmungsverfahren einleiten zu können, sind nämlich diverse Unterlagen notwendig, vom Verkehrsgutachten bis zur Machbarkeitsstudie. Diese werde, so Prinz, Investor Frasl in den nächsten Wochen und Monaten einreichen, sofern er das Projekt, bei dem zuletzt rund eineinhalb Jahre Funkstille herrschte, jetzt doch vorantreiben wolle.

Dass noch heuer im Gemeinderat eine Umwidmung beschlossen werden könnte, wie Vertreter anderer Parteien vermuten, schließt Hannes Prinz definitiv aus. „Das geht sich allein schon aufgrund der Fristen nicht aus.“ Wenn es mit der Beistellung der erforderlichen Unterlagen wirklich schnell geht, könnte eine Umwidmung frühestens im Frühjahr 2016 möglich sein.