Kottes-Purk

Erstellt am 13. Juni 2017, 16:45

Heikle Bergung für zwei Wehren. Die Feuerwehren Kottes und Elsenreith bewiesen bei einem Einsatz Fingerspitzengefühl.

Zu einer schwierigen Fahrzeugbergung mussten die Freiwilligen Feuerwehren Kottes und Elsenreith ausrücken.

Kurz nach Elsenreith kollidierte am 9. Juni ein Kleintransporter mit einem Lkw. Der Transporter dürfte nach rechts auf eine Böschung ausgewichen sein. Den Zusammenstoß konnten die Lenker aber nicht mehr verhindern. Sie blieben bei dem Unfall unverletzt.

Die Feuerwehr Kottes rückte mit zwei Fahrzeugen und acht Mann aus. Die Wehr Elsenreith war mit einem Fahrzeug und sechs Mann im Einsatz.
Die Kameraden standen vor einer heiklen Fahrzeugbergung: Weil der Transporter auf dem Lkw lehnte, konnte dieser nicht einfach nach hinten wegfahren.
Mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges konnte der Transporter gesichert werden. Dabei verankerten die Kameraden eine Umlenkrolle auf einem Baum. Sie hoben das Fahrzeug an und zogen es zurück.

Anschließend musste noch die Fahrbahn gereinigt werden. Für die Dauer der Bergung musste die Straße komplett für den Verkehr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung konnte nicht eingerichtet werden. Nach etwa 90 Minuten konnten dieWehren die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.