Erstellt am 12. April 2016, 13:39

von René Denk

FF-Abschnitt Allentsteig: Zinntafel für Mold. Abschnittskommandant Ganser konfrontierte Viertelskommandant Dangl kritisch zur Kommandanten-Ausbildung.

Siegfried Ganser wurde vom neuen Bezirksommandant-Stellvertreter Karl Kainrath und Bezirksommandant Franz Knapp ausgezeichnet.  |  NOEN, René Denk
Beim Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnittes Allentsteig am 10. April freute es Abschnittskommandant Siegfried Ganser, seinen neuen Stellvertreter Michael Hartner im Kommando begrüßen zu dürfen.
Ehrlich und direkt ging es im würdigen Rahmen des Feuerwehrtages zu, bei dem viele Feuerwehrmänner ausgezeichnet wurden (siehe Fotos). Bürgermeister Jürgen Koppensteiner betonte, dass er seit seinem Amtsantritt vor rund fünf Monaten viel dazugelernt habe.

„Mir war vorher nicht bewusst, dass die Feuerwehren für die Sicherheit und das Gemeinschaftsleben so wichtig sind. Hut ab vor jedem, der sich dazu entschieden hat, eine Funktion im Kommando anzutreten - vor allem in einer Zeit, wo viele es besser wissen, aber selbst nicht bereit sind, etwas für die Gemeinschaft zu tun.“

Anton Kraus bot einen historischen Abriss des „Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandos Allentsteig“, der heuer 130 Jahre alt wird. Bezirkskommandant Franz Knapp zeichnete Ganser mit dem Verdienstzeichen 2. Stufe des Bundesfeuerwehrverbandes aus. „Eine Auszeichnung bekommt man nicht deshalb, weil sie so schön ist oder weil die Kameraden so lästig sind. Bei der Feuerwehr bekommt man kein Geld, sondern eine Auszeichnung für sein Arbeit und Leistung“, betonte Knapp und würdigte Gansers Leistungen für den Abschnitt.



Landtagsabgeordneter Franz Mold wurde mit einer Zinntafel des Heiligen Florian aus Eschenholz ausgezeichnet, um den Dank an Mold Ausdruck zu verleihen. Mold sei bei so gut wie jeder bedeutenden Veranstaltung des Abschnittes dabei, so Ganser. Mold betonte, dass die Feuerwehren ein wichtiger Bestandteil jedes Dorfes und jeder Gemeinde seien. Für Bezirkshauptmann Michael Widermann war es sehr beruhigend zu wissen, eine einsatzbereite und schlagkräftige Truppe mit der Feuerwehr zu haben. Das sei auf freiwilliger Basis keine Selbstverständlichkeit.

Ganser stellte im Interview mit dem Feuerwehr-Viertelskommandant Erich Dangl eine sehr kritische Frage zur Kommandanten-Prüfung: „Wie kann es sein, dass von 26 Teilnehmern 16 durchfallen? Das sind mir zuviel. Oder sind wir dümmer geworden?“

Dangl entgegnete: „Nein, sind wir sicher nicht. Die Teilnehmer können bei der Prüfung die schriftlichen Unterlagen verwenden. Sie wissen leider aber oft gar nicht, wo sie nachschauen müssen.“


Der FF-Abschnitt

20 Feuerwehren in 5 Gemeinden: Thaua, Göpfritz, Allentsteig, Bernschlag, Merkenbrechts, Scheideldorf, Weinpolz, Almosen, Breitenfeld, Kirchberg, Schönfeld, Altpölla Franzen, Neupölla, Schmerbach, Wegscheid, Echsenbach, Großhaselbach, Schwarzenau und Stögersbach.
Einsätze 2015: 378 Einsätze mit 4.307 Mannstunden. 2014: 437 Einsätze mit 4.936 Mannstunden.
Mannschaftsstand: 1.019 Mitglieder, davon 769 Aktive, 205 Reservisten und 45 FF-Jugendliche.

Die Geehrten

  • Verdienstzeichen 2. Stufe des Bundesfeuerwehrverbandes: Siegfried Ganser und Alois Heindl.

  • Verdienstmedaille 1. Klasse des Landesfeuerwehrverbandes: Anton Kraus.

  • Verdienstzeichen 3. Stufe des Bundesfeuerwehrverbandes: Christian Ganser.

  • Verdienstmedaille 3. Klasse des Landesfeuerwehrverbandes: Wilhelm Schmied, Josef Loishandl-Weiß und Markus Böhm.

  • Verdienstzeichen 2. Klasse des Landesfeuerwehrverbandes: Karl Höfler.

  • Verdienstzeichen 3. Klasse des Landesfeuerwehrverbandes: Martin Kuttelwascher, Jürgen Höchtl und Dietmar Kargl.

  • Ausgezeichnet für 60 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens: Karl Fraissl, Anton Kraus, Erich Pfeisinger und Adalbert Wiesinger.

  • Ausgezeichnet für 50 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens: Ernst Ohrfandl, Franz Sturm, Johann Widhalm und Eduard Rogner.

  • Ausgezeichnet für 40 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens: Otto Kainrath, Christian Hurtl, Herbert Beidi, Franz Kainz, Josef Höbarth, Albert Kuschal, Manfred Langhammer, Gerhard Mayer, Gerhard Schneider, Franz Steinbauer, Franz Bauer, Gerhard Ruthner, Siegfried Ganser, Franz Kweton Vogl, Erwin Mayerhofer, Josef Ziegler, Gerhard Göth, Ernst Rauscher, Walter Unhaller und Gerhard Waldhör.

  • Ausgezeichnet für 25 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens: Gerold Amsüss, Markus Taxpointner, Gerald Krötzl, Josef Böltner, Andreas Schrenk, Ernst Schmölz, Walter Smrzka, Christian Russ, Werner Trapel, Walter Brenner und Martin Kirschenhofer.