Zwettl , Langschlag

Erstellt am 22. September 2016, 05:44

von Adelheid Kamin

Kulturen trafen einander am Hof. Der Abend klang mit orientalischer und zentralasiatischer Popmusik aus.

Der Kinderchor „Jubidubidu“, der sich aus Kindern von Flüchtlingsfamilien zusammensetzt (im Bild Zain, Anar, Gena, Jalal, Anyan, Aleidi, Kosar, Anand, Renad, Ayaluum, Suma, Ayauun, Abdullah und Esmatollah) sang beim Hoffest in Freitzenschlag mit Begeisterung Lieder in deutscher Sprache.  |  NOEN, Adelheid Kamin

Der Verein „Willkommen Mensch! in Groß Gerungs-Langschlag“ lud am 17. September, in Kooperation mit „recreate.2016“ zu einem interkulturellen Hoffest in Freitzenschlag ein.

Das Konzept stammte vom Komponisten und Pianisten Johannes Wohlgenannt Zinke, einem Gründungsmitglied des Vereines. Trotz Schlechtwetters kamen Besucher von nah und fern, um gemeinsam mit den Flüchtlingen zu feiern. Der musikalische Bogen spannte sich vom Kinderchor bis Jazz.

Zur Eröffnung sang „Jubidubidu“, der Chor der Flüchtlingskinder, mit Begeisterung Lieder in deutscher Sprache. Im Anschluss daran gaben die Waldviertler „Straßenmusikantinnen“ Mariella Käfer, Ingrid Hahn, Sigrid Klonner, Johanna Buxbaum und Lisa-Maria Kurz ein Konzert. Es folgte ein Konzert mit arabischem Saiteninstrument und Trommel von Rafat Alshimali & Friends, das viele Gäste spontan zum Mittanzen animierte.

Am Abend gab es den interessanten Film „Baghdad Fragment“ der österreichisch-irakischen Journalistin und Filmemacherin Susanne Ayoub zu sehen. Im Anschluss spielte das Ensemble „Situo“. Der Abend klang mit orientalischer und zentralasiatischer Popmusik, zu der eifrig getanzt wurde, aus. Die Kulinarik reichte von arabischen, afghanischen und mongolischen Spezialitäten bis zu Waldviertler Fleischknödel. Es war ein gelungenes, tolles Konzept, das durch viele Helfer umgesetzt werden konnte. Der Erlös kommt dem Verein zu Gute.