Erstellt am 25. Januar 2016, 12:38

von Franz Pfeffer

Gegen Gewalt an Kindern. Scheckübergabe durch die „Möwe“ an die Volksschule Zwettl – ein Beitrag zur Unterstützung mentaler Gesundheit.

Der Obmann des Landesgremiums des Direktvertriebes Herbert Lackner, Direktorin Heidi Grossinger, Vizebürgermeister Johannes Prinz und Ausschussmitglied Franz Pollak mit der 2a Klasse bei der Scheckübergabe: Jonas Trappl, Melissa Haslinger, Nadine Gretz, Alice Kruisz, Florian Siegl, Julia Siedl (vorne), Johannes Wagner, Alexander Grötzl, Marco Kormesser, Daniel Traxler, Bastian Doppler (2. Reihe) sowie Elena Holzmann, Julia Brocks, Stefan Wandl, Nico Anderst und Marco Lugauer (ganz hinten, v.l.). Foto:  |  NOEN, Franz Pfeffer
Der Obmann des Landesgremiums des Direktvertriebes Herbert Lackner und Ausschussmitglied Franz Pollak übergaben einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an die Direktorin Heidi Grossinger von der öffentlichen Volksschule Zwettl.

Die NÖ Direktvermarkter, das sind 3.000 aktive Unternehmer, finanzieren „Möwe“-Workshops und haben bereits 23 Schulen in Niederösterreich mit dieser Summe bedacht.

Aufklärung und Prävention

Diese Workshops bieten für die Volksschule Zwettl eine professionelle Unterstützung für ihren Schwerpunkt „Gesunde Schule“, in dem der mentalen Gesundheit ein hoher Stellenwert beigemessen wird. Es werden sowohl Kinder, ihre Eltern und Lehrer angesprochen. „Durch Aufklärung und Prävention kann so zu einem Klima beigetragen werden, in dem physische und psychische Gewalt an Kindern nicht gedeihen kann“, so Grossinger.

Möwe ist ein gemeinnütziger Verein, der minderjährigen Opfern von Gewalt und Missbrauch durch Vorbeugung und kostenlose Therapien hilft. Kinderschutzzentren gibt es derzeit in Wien, Mödling, Neunkirchen, Mistelbach und St. Pölten.