Erstellt am 05. März 2016, 05:34

von Verena Schwarzinger

Es geht nur um Liebe. Die „Comedian Vocalists“ gastierten mit ihrem neuen Programm „Ich glaub‘, ich hab‘ mich verliebt!“ in Groß Gerungs.

Foto: Alexander Greiml, Gerald Höbarth, »Sir« Ralf Wittig, Christian Löschenbrand, Stefan Löschenbrand und Harald Adolf gaben in Groß Gerungs ein Konzert.  |  NOEN, Foto: Verena Schwarzinger

Lackschuhe, Frack, ein Klavier und fünf unglaubliche Stimmen – das sind die „Comedian Vocalists“. Das Männerensemble steht gemeinsam bereits seit 1998 auf der Bühne. Mit ihrem aktuellen Programm „Oh, ich glaub‘, ich hab‘ mich verliebt!“ gastierten sie am Samstag im Gasthaus Hubert Hirsch. Im Mittelpunkt des Programms steht, wie könnte es bei diesem Titel anders sein, die Liebe.

Erzählt wird die Geschichte einer ersten Liebe, die ein Mann für eine Frau empfindet. Es beginnt damit, keine Gelegenheit auszulassen, um die Angebetete auf sich aufmerksam zu machen. Musikalisch wird dies mit Titel wie „Ist dein kleines Herz für mich noch frei“ oder „Guten Abend schöne Frau“ stimmlich eindrucksvoll und mit viel Gefühl dargeboten. Thematisiert wird der erste Blick sowie der lang ersehnte erste Kuss („Der erste Kuss hat so viel Spaß gemacht“), das Warten vor dem Telefon („Warum war es nur ein Traum“) bis es zum ersehnten Anruf („Sprich zu mir vom Glück“ und „Ich bin glücklich“) kommt.

150 begeisterte Besucher

Doch Liebe und Beziehung müssen auch Tiefpunkte überstehen, denn wenn einer fern der Heimat ist („Wenn der Wind weht“), kann es dann auch schon einmal zu einem One Night Stand oder Second Night Stand kommen.

„Eine Nacht in Venedig“ und „Kannst du pfeifen, Johanna“ erzählen von diesen nicht beabsichtigten Ausrutschern, die auch szenisch äußerst komisch umgesetzt wurden. Doch es kommt die Einsicht. Traurigkeit und Melancholie machen sich breit („Denk an dich“, „Marie, Marie“), denn im Herzen bleibt dann doch die erste Liebe. Gegen ein gebrochenes Herzen hilft wahre Männerfreundschaft („Ein Freund, ein guter Freund“), und wenn zum Schluss nichts mehr bleibt, bleibt ein kleiner grüner Freund am Balkon.

„Sir“ Ralf Wittig, Christian Löschenbrand, Stefan Löschenbrand, Gerald Höbarth und Harald Adolf zeigten vor rund 150 begeisterten Besuchern erneut stimmungsvoll und stimmlich hervorragend, dass sie ihren Vorbildern, den „Comedian Harmonists“ um nichts nachstehen und Ohrwürmer der 20er und 30er Jahre heute noch aktuell sind.