Zwettl

Erstellt am 22. Juli 2016, 05:32

von RED

Baustellenbesichtigung: Startschuss für Teil 2. Die Ausbauarbeiten für Landesstraße B 124 im Bereich Grünbach-West haben begonnen.

Karl Höchtl (Straßenmeisterei Groß Gerungs), Wolfgang Köck (Leiter-Stellvertreter der Straßenmeisterei Gerungs), Bürgermeister Josef Wagner, Direktor Gerald Rößl (Swietelsky), Abgeordnete Angela Fichtinger, Christian Springschitz (Leiter der Straßenmeisterei Gerungs), Gerhard Mayer (Leiter-Stellvertreter der Straßenbauabteilung Krems) und Thomas Hammerl (Straßenmeisterei Gerungs, v.l.) bei der Baustelle. NÖ Straßendienst  |  NOEN, NÖ Straßendienst

Die Bauarbeiten für den Ausbau der Landesstraße B 124 im Bereich Grünbach-West im Gemeindegebiet von Rappottenstein haben begonnen. Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger nahm am 13. Juli eine Baustellenbesichtigung vor.

Die B 124 entsprach zwischen Kohlstatt und Grünbach auf Grund der schadhaften Straßenkonstruktion und Anlageverhältnisse nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen. Aus diesem Grund entschlossen sich das Land und die Marktgemeinde Rappottenstein, die Landesstraße auf diesem Streckenabschnitt auszubauen bzw. zu sanieren. 2014 wurden die Arbeiten für den ersten rund 400 langen Abschnitt (Bereich Kohlstatt) durchgeführt. Seit Kurzen laufen die Arbeiten für den Ausbauabschnitt Grünbach-West.

Auf einer Länge von rund 530 m wird vom westlichen Ortsende von Grünbach beginnend Richtung Kohlstatt die komplette Straßenkonstruktion erneuert und anschließend ein neuer Straßenbelag aufgebracht. Die Fahrbahnbreite wurde so wie im Bestand mit 6 m ausgeführt.

 Fünf- bis sechswöchige Totalsperre

 Für bessere Sichtverhältnisse wird eine Straßenkuppe abgetragen sowie zur Verbesserung der Linienführung eine Kurvenkorrektur vorgenommen. Die Entwässerungseinrichtungen werden ebenfalls adaptiert. Abschließend wird das Bankett dem Neubestand der Straße angepasst und die Bodenmarkierung aufgebracht.

Die Bauarbeiten werden von der Straßenmeisterei Groß Gerungs in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region durchgeführt. Mit der Fertigstellung ist Ende August zu rechnen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 280.000 , zur Gänze vom Land NÖ getragen werden.

Für die Durchführung der Bauarbeien ist seit 13. Juli je nach dem witterungsbedingten Baufortschritt eine fünf- bis sechswöchige Totalsperre in diesem Bereich erforderlich. Der NÖ Straßendienst ersucht die Verkehrsteilnehmer um ihr Verständnis.