Erstellt am 24. März 2016, 05:54

von Carina Kröpfl

Heißer „Season Start“. Gut besucht | Rund 800 Musikliebhaber fanden Weg nach Wiesenfeld, wo Bands wie „Lausch“, „Rammelhof“ und „Paddy Murphy“ einheizten.

Wilde Party mit »Rammelhof« in Wiesensfeld: General Geri, Gina der Gino, Peter Steindl, Michael Kitzler, Andreas Kitzler, David Pfeiffer-Vogl (vorne, v.l.), Christian Steininger, Gi Don, Ingrid Steininger, Simone Leonhartsberger, Wladimir, Urgos Brutalos und Rekrut Nikolaiew.  |  NOEN, Foto: Carina Kröpfl
Trotz winterlicher Temperaturen ging es heiß her am mittlerweile neunten „Season Start“, der vom Verein „willage“ am 19. März in Wiesensfeld veranstaltet wurde. Die Band „Lausch“ eröffnete den Konzertabend in Vertretung von „Sergeant Pluck himself“, die aus gesundheitlichen Gründen ihren Auftritt absagen mussten.

Danach folgte der Auftritt von „Rammelhof“. Die Band hat letztes Jahr mit ihrem Song „Wladimir (Put Put Putin)“ den Protest Song Contest von fm4 gewonnen. Auch in Wiesensfeld zeigten sich die Fans treu und feierten wild mit den Musikern. Die schräge Bühnenshow und die provokativen, direkten Texte begeisterten das Publikum und feuerten die Stimmung an.

800 Musikliebhaber in Wiesensfeld

Abgelöst wurden „Rammelhof“ von „Paddy Murphy“, die im Schottenrock irische Rocksongs zum Besten gaben. Das war für viele Besucher eine gute Gelegenheit, den irischen St.-Patricks-Day nachzufeiern. Zu den schnellen Fiddle- und Gitarrenklängen wurde ausgelassen getanzt. Den musikalischen Abschluss bildeten „Gsundewatschn“. Mit elektronischer Pianomusik bildeten sie einen gelungenen Ausklang für den stimmungsgeladenen Abend.

Wie immer gab es auch eine kleine Kontrastbar, in der ein musikalisches Gegenprogramm für all jene geboten wurde, die keine Anhänger der Rockmusik sind. Der diesjährige „Season Start“ war wieder sehr gut besucht, etwa 800 Musikliebhaber fanden den Weg nach Wiesensfeld. Die Veranstalter versuchen jedes Jahr interessante, neue Bands ins Waldviertel zu holen, um das musikalische Angebot in der Region zu erweitern.