Erstellt am 05. November 2015, 05:12

In Italien aufgespielt. Italienisches Flair mit Waldviertler Blasmusik /  Ausflug des Musikvereins Groß Haselbach führte ins italienische Pedderoba. GROSSHASELBACH / Auf einem italienschen Kastanienfest aufspielen – das schafft auch nicht jeder Waldviertler Musikverein!

Marketenderin und „echte Italienerin“ Caterine Gabrielli und Kapellmeister Josef Weber (Mitte) einer Abordnung beider Vereine und Gastgeschenken vom Musikverein Bana musicale die Pederobba.  |  NOEN, privat

Auf einem italienschen Kastanienfest aufspielen – das schafft auch nicht jeder Waldviertler Musikverein! Der Ausflug des Musikvereins Großhaselbach hat heuer ins italienische Pedderoba geführt.

Die diesjährige Konzertreise der Großhaselbacher Musikanten wurde von Marketenderin Caterine Gabrielli organisiert. Die Liebe führte sie vor einigen Jahren nach Großhaselbach. Ihrem italienischen Verein „Banda Musicale di Pederobba“ ist sie aber nach wie vor treu geblieben und lud ihre Kollegen deshalb ein, doch einen Austausch zu wagen und beim Kastanienfest in Pederobba aufzuspielen. Knapp 60 Musikanten und Freunde des Musikvereins folgen ihren Aufruf.

Beim großen Abschlussaufmarsch dabei

Auf dem Programm standen der Besuch der Lagungenstadt Venedig, des Weinguts „Villa Sandi“ und der mittelalterlichen Stadt Cittadella. Beim Kastanienfest in Pederobba durften die Musikanten dann erstmals auf italienischen Boden ihr Können in einem kurzen Konzert unter Beweis stellen.

Der große Auftritt folgte dann am Sonntag. Nach einer vormittäglichen Besichtigungstour durfte der Verein am großen Abschlussaufmarsch des Festes mitziehen. Im Marschschritt ging es durch das Stadtzentrum von Pederobba zum großen Festzelt, wo alle teilnehmenden Kapellen ein Konzert darboten. Der krönende Abschluss war das Gesamtkonzert, bei welchem gemeinsam mit den drei anwesenden italienischen Kapellen der Marsch Aquila und der Radetzkymarsch interpretiert wurde.

Die Gastgeberkapelle, die „Banda musicale di Pederobba“, lud zum gemeinsamen Feiern. Besonders begeistert waren die italienischen Besucher übrigens von den heimischen Tanzkünsten, die gemeinsam mit den italienischen Kollegen dargeboten wurden.
Nächstes Jahr werden die Musikanten aus Pederobba dann Großhaselbach besuchen und italienisches Flair ins Waldviertel bringen.