Erstellt am 03. Mai 2016, 14:53

von NÖN Redaktion

43 Musikanten spielten auf 4m². Feststimmung herrschte am 1. Mai vor und im Gasthaus Kaminstube Hedwig Hahnl in Schwarzenau, das ab jetzt Gasthaus Kaminstube Familie Zlabinger heißt.

 |  NOEN, René Denk
Dabei wurde die Übergabe des Gasthauses, die Eröffnung des „Kleinsten Gastgartens der Welt“ und ein Rekordversuch der Blasmusikkapelle Windigsteig gefeiert.

Schwarzenaus Bürgermeister Karl Elsigan dankte Wirtin Hedwig Hahnl, dass sie einen so tollen Betrieb in der Gemeinde aufgebaut und etabliert habe. Er betonte, dass mit ihrem Ruhestand aber auch die Nachfolge gesichert ist: Bei Werner und Petra Zlabinger freute ihn besonders, dass die Nachfolge an „sehr engagierte und nette Wirtsleute, die fest in der Region verankert sind“ übergeben wurde.



Zum Fest vor dem Gasthaus kamen auch die Windigsteiger sowie die Großhaselbacher Musikkapelle, die Petra Zlabinger zu ihrem Lieblingsmarsch „Schloss Leuchtenburg“ mit dem Taktstock dirigieren durfte. Dann kam es zum Rekordversuch der Windigsteiger, mehr als 37 Musiker im vier Quadratmeter großen Schanigarten so zu platzieren, dass sie noch ein Musikstück spielen können. Im Vorjahr stellten die Großhaselbacher Musikanten den Rekord auf. Für mehr als nur stabil konnte sich abermals die Gastgartenkonstruktion auszeichnen: 43 Windigsteiger Musikanten spielten unter starken körperlichen Strapazen das Musikstück und stellten den Rekord der Großhaselbacher damit ein.

Windigsteigs Kapellmeister Leopold Bauer freute sich über die Neuaufstellung des Rekordes: „Das kann gleich ein Ansporn für die Großhaselbacher im nächsten Jahr sein“, meinte er lächelnd zu den Musikerkollegen.

Zum Fest kam auch Winzer Leo Krottendorfer mit Gattin Margit, die bei der Eröffnung des Gasthauses am 6. April 1990 den ersten Wein Bouteillenwein „Urkristall“ in die Region lieferten und sonst noch das „Achterl aus dem Doppler“ usus war. Dazu wurde der „Urkristall“ auch - mit der damaligen Originaletikette ausgeschenkt. Viele Gratulanten und Festgäste stellten sich ein, wie die Bürgermeister Manfred Herynek und Günther Kröpfl, der langjährige Zwettler Wirte-Bezirksvertrauensmann Franz Döller, Windigsteigs Musikvereinsobmann Armin Holzner sowie die Großhaselbacher Musiker, Obmann Erwin Franta und Kapellmeister Sepp Weber.