Kirchschlag

Erstellt am 25. August 2016, 05:47

von Carina Kröpfl

Neuer Bus für Feuerwehr. Das neue Mannschaftstransportfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Kirchschlag wird auch als Einsatzleitstelle und Atemschutzsammelplatz verwendet.

Andreas Kindermann-Zeilinger, Feuerwehrkommandant Franz Walter, Karl Honeder, Jürgen Hackl, Abschnittskommandant Willi Renner, die Fahrzeugpatinnen Doris Walter und Hermine Stieger, Bürgermeister Johann Stieger, Johannes Tüchler (BH Zwettl), Bundesratsabgeordnete Adelheid Ebner, Andreas Fürst, Johann Gundacker und Johann Führer bei der Segnung des neuen Fahrzeuges.  |  Carina Kröpfl

Die Freiwillige Feuerwehr Kirchschlag konnte im Rahmen des Feuerwehrfestes ihr neues Mannschaftstransportfahrzeug segnen lassen. Feuerwehrkommandant Franz Walter erklärte, dass beim alten Bus schon viel kaputt geworden ist und die Reparaturen wirtschaftlich nicht vertretbar gewesen wären.

Im Herbst entschied sich die Wehr für einen neuen Mercedes Sprinter, der insgesamt rund 74.000 Euro gekostet hat. Davon bezahlte die Gemeinde 37.000 Euro, 7.000 Euro Förderung gab es vom Land Niederösterreich und 30.000 Euro stemmte die Freiwillige Feuerwehr selbst.

Abschnittskommandant Willi Renner freute sich, dass es nun ein neues Fahrzeug gibt, erzählte aber, dass die Anschaffung nicht ganz einfach war. Die Feuerwehr hatte sich zuvor für einen anderen Bus entschieden und den Kaufvertrag unterzeichnet. Nach einiger Zeit hieß es aber, dass das Fahrzeug so nicht geliefert werden könne und man musste sich nach einem anderen Bus umsehen.

Wehr für Einsatzbereitschaft gelobt

Bürgermeister Johann Stieger bedankte sich bei der Feuerwehr für die freiwillig geleisteten Arbeitsstunden. Das Vorgängerfahrzeug war immerhin schon dreißig Jahre alt, somit sei dieses Fest ein besonderer Anlass, der nicht alle Jahre passiert.

Gratulationen zum neuen Fahrzeug gab es von Bundesratsabgeordneten Adelheid Ebner, die sich bei der Gemeinde, der Feuerwehr und der Bevölkerung für die Finanzierung bedankte. Ebner lobte außerdem die Wehr für ihre Einsatzbereitschaft. Bei Fortbildungen, Übungen und Ausbildungen seien die Mitglieder immer fleißig dabei.

Neuer Bus im Frühjahr geliefert

Johannes Tüchler von der Bezirkshauptmannschaft Zwettl betonte, dass es bei den Freiwilligen Feuerwehren auch ganz besonders Wertschätzung braucht, da die Hilfsbereitschaft oft schon als Selbstverständlichkeit gesehen wird. Diese Unterstützung sei aber in Kirchschlag sehr gut zu spüren, da das Feuerwehrhaus bis fast auf den letzten Platz gefüllt war.

Im Frühjahr wurde der neue Bus geliefert, seither konnten die Kameraden damit schon üben. Der Wehr war es auch wichtig, das neue Fahrzeug für verschiedene Zwecke nutzen zu können. Da die Ausrüstung platzsparend verstaut werden kann, fungiert der neue Bus nun als Mannschaftstransporter, Einsatzleitstelle, Atemschutzsammelplatz und Versorgungsfahrzeug.