Erstellt am 01. Juni 2016, 05:15

von Michael Salzer

Fußball-Basis bricht weg. Michael Salzer über die logischen Entwicklungen im Unterhaus.

Der USV Raabs I ist mit 14:58 Toren abgeschlagenes Schlusslicht in der Gebietsliga, der doppelte Meistertrainer Damir Grabovac aus Zwettl ist weg, dazu eine Elf an verletzten Spielern im Verein – die Raabser zahlen jetzt einen hohen Preis für ihre Erfolge in den vorigen Spieljahren. Der Rückzug des Zweierteams ist nur eine logische Folge der aktuellen Entwicklungen in allen Bereichen.

Dies zeigt ja auch der gleichzeitige Abgesang des SV Langschwarza (2. Klasse Waldviertel Süd) nach 37 Jahren im Waldviertler Liga-Fußball. Mit dem Neueinstieg von Zwettl II und Großdietmanns sind vor einem Jahre alle Probleme überdeckt worden. Die Basis bricht langsam, aber sicher weg: Vor eineinhalb Jahren sind die Harbacher ausgestiegen. Mit der Bildung der Spielgemeinschaft
Ottenschlag/Sallingberg gibt es demnächst wieder um eine Kampfmannschaft weniger in der Region Waldviertel Süd.
Es ist kein Vorwurf, sondern Tatsache: Von den Superstars im Fernsehen wird jedes belanglose Testspiel verfolgt, bei den Amateur- und Hobby-Kickern vor der Haustür schauen immer weniger Fans hin. Weitere Mosaiksteine zum Gesamtbild sind u.a. die Bevölkerungsentwicklung in der Region, das relativ hohe Verletzungsrisiko, allgemeine Verlässlichkeit, mehr Freizeit-Möglichkeiten.