Erstellt am 10. Februar 2016, 05:43

von Brigitte Lassmann-Moser

"Gesamtpaket" muss passen. Kommentar von Brigitte Lassmann-Moser

An die 20.000 Einwohner hat der Bezirk Zwettl in den letzten 100 Jahren verloren, und es geht wenn auch gebremst  weiter bergab. Im Gegensatz zu den Nachbarbezirken Gmünd und Waidhofen, wo es Zuwächse gibt. Arbeitsplätze und gute Verkehrsanbindungen sind wichtig, um die Bevölkerung in der Region zu halten, wichtig ist aber auch die Infrastruktur – dort, wo es (noch) Schulen, Kindergärten und eine entsprechende Nahversorgung gibt, wird auch gebaut, siedeln sich junge Familien an. Dort, wo das Umfeld nicht mehr passt, wandern die Menschen ab, überaltert die Bevölkerung, beginnt sich die Abwärtsspirale zu drehen.

Dass sich der Bevölkerungsverlust im letzten Jahr auf weit unter ein Prozent eingependelt hat, zeigt uns, dass die Entwicklung zwar besorgniserregend, aber nicht hoffnungslos ist. Initiativen wie „Wohnen im Waldviertel“, der weitere Ausbau des Straßennetzes und Bemühungen um eine gute virtuelle Anbindung an die Welt, könnten dazu beitragen, dass es auch dem Bezirk Zwettl noch gelingt, den Trend umzukehren.