Erstellt am 02. Dezember 2015, 05:48

von Brigitte Lassmann-Moser

Gutes und Böses nah beieinander. Brigitte Lassmann-Moser über böse Gerüchte über Asylwerber.

Es war eine schöne Veranstaltung, die Kunstausstellung, deren Erlös dem Verein "Willkommen Mensch Zwettl"und damit Asylwerbern zugute kommt. Es ist beeindruckend, wie viele heimische Künstler sich in den Dienst der guten Sache gestellt haben, und es war berührend zu sehen, mit welcher Freude die Bilder erworben wurden, in dem Bewusstsein, nicht nur sich selbst damit eine Freude gemacht, sondern auch anderen damit geholfen zu haben.

Da stimmt es umso trauriger, dass immer wieder böse Gerüchte über Flüchtlinge auftauchen und von vielen auch unreflektiert weitergegeben werden, wie etwa jenes, dass sich ein Asylwerber in einem Zwettler Elektrogeschäft ein sündteures Handy ausgesucht hat mit dem Hinweis: „Rechnung bitte an die Caritas!“ Wie haltlos diese Gerüchte sind, beweist u.a. die Tatsache, dass selbige auch in anderen Bezirken kursieren und auch von der Caritas schärfstens zurückgewiesen werden.

Dass es angesichts der Flüchtlingswelle Unsicherheiten und auch Ängste gibt, ist verständlich. Sie aber auf diese Weise auch noch zu schüren, ist verantwortungslos.