Erstellt am 27. April 2016, 05:34

von Brigitte Lassmann-Moser

Ins Elternhaus getragen. Brigitte Lassmann-Moser über die Aktion „Gemeinsam-Sicher-Feuerwehr“.

Jetzt gehen unsere Feuerwehren – zusätzlich zu den vielfältigen Aufgaben, die sie ohnehin schon wahrnehmen – auch noch in die Schule. Der Landesfeuerwehrverband hat nämlich das größte Schulprojekt, das es je in unserem Bundesland gab, gestartet. Unter dem Motto „Gemeinsam-Sicher-Feuerwehr“ werden alle dritten und vierten Volksschulklassen besucht, um sie im Brand- und Katastrophenschutz zu unterrichten.
Die Freiwillige Feuerwehr Echsenbach war die erste im Bezirk, die den Kids einen besonderen Sachunterricht bescherte und sie fit für die Gefahren, die vom Feuer ausgehen können, machte.

Ein wichtiges Ziel dieser Aktion ist es natürlich – gerade in Zeiten, in denen es immer schwieriger wird, Freiwillige zu finden –, Nachwuchs für die Wehren zu rekrutieren. Es soll aber auch ein Bewusstmachungs- und Lernprozess damit verbunden sein. Als immer mehr Schulen begannen, sich mit Müllvermeidung und gesunder Ernährung zu befassen, hörte man oft von den Erwachsenen: „Da habe ich von meinem Kind noch gelernt!“ Vielleicht gilt das auch für diese lobenswerte Aktion: Dass der Hans vom Hänschen in Sachen Brandschutz noch etwas lernt.