Erstellt am 19. Juli 2017, 05:00

von Brigitte Lassmann-Moser

Der Countdown hat begonnen. Brigitte Lassmann-Moser über die Eröffnung der neuen Zwettl-Umfahrung.

Grau glänzend und mit strahlend weißen Linien ziehen sich ihre Äste durch die Landschaft. Lange mussten die Zwettler darauf warten, jetzt läuft der Countdown: In nicht einmal zwei Wochen wird die Zwettl-Umfahrung eröffnet.

Zweimal wurde der Baustart verschoben, doch dann wurde das Monsterprojekt in verhältnismäßig kurzer Zeit durchgezogen. Mittlerweile sind die meisten Baumaschinen bereits abgefahren, der Großteil der Arbeiten ist erledigt. Aber bevor der Verkehr über die neue Straße rollt, wird sie noch einmal den Nordic Walkern, Läufern und Radlern überlassen, und auch die Einsatzkräfte werden ihr Zusammenspiel noch „im Trockenen“ für den Ernstfall üben.

Unglaublich, welche Schneisen für die Umfahrung in das Land geschlagen wurden, unglaublich aber auch, wie schnell sich die Natur ihr Terrain wieder zurückerobert. Bald wird die Umfahrung das Gefühl vermitteln, als hätte es sie schon immer gegeben – und das hoffentlich nicht nur im optischen Sinn, sondern auch was die Verkehrsentlastung betrifft. Die Erwartungen sind nämlich groß.