Erstellt am 14. Juni 2017, 05:00

von Brigitte Lassmann-Moser

Sängerknaben keine Stars mehr. Brigitte Lassmann-Moser über das Ende der Zwettler Sängerknaben.

Jetzt waren sie also das letzte Mal zu hören, unsere Sängerknaben. Eine fast 600-jährige Tradition geht damit zu Ende. Ein wenig fühlt es sich als, als hätte man dem Stift das Herz genommen. Und die schönen Knabenstimmen werden bei kirchlichen Anlässen vielen fehlen.

Vor Jahrzehnten war es etwas ganz Besonderes, Sängerknabe zu sein, es war fast schon ein Privileg. Ein Sängerknabe war damals – natürlich auch aufgrund der Bekanntheit des Wiener Knabenchors – fast schon ein „Star“.

Die Zeiten haben sich geändert. In der Schule wird immer mehr gefordert, dazu kommen vielfach Musikunterricht, Aktivitäten in (Sport-)Vereinen, Nachhilfe… In der freien Zeit haben dann Computer, Smartphone und social media Vorrang. Da hat man keine Muße mehr, Sängerknabe zu sein.

Auch wenn es nicht von heute auf morgen geschieht, aber aufgegeben ist leicht etwas. Viel schwieriger ist es da schon, etwas neu zu starten. Aber vielleicht glückt irgendwann einmal ein Neustart der Zwettler Sängerknaben. Hoffen wir‘s.