Erstellt am 01. Juni 2016, 05:45

von Brigitte Lassmann-Moser

Noch ist Zeit für Verbesserungen. Brigitte Lassmann-Moser über die angeblich so schlechte Mathematik-Matura.

Über die diesjährige Matura wird derzeit viel geredet, geschrieben, diskutiert – deshalb, weil sie in Mathematik überdurchschnittlich schlecht ausgefallen sein soll. Auch im Gymnasium Zwettl hagelte es – doch eher ungewöhnlich – für rund ein Viertel der schriftlichen Mathe-Maturaarbeiten einen Fünfer. In der HAK wiederum boten die Ergebnisse keine Überraschung – dort liegen sie im Schnitt. Und in der HLW? Nun, dort steht allen Kandidaten die Mathe-Matura noch bevor – mündlich.

Aber noch ist bei jenen, die in einem Fach negativ bewertet wurden, nicht alles verhaut. Den zu unserer Zeit gefürchteten „Zusatz“ gibt es heutzutage zwar nicht mehr, aber bei einer mündlichen, sogenannten Kompensationsprüfung können sich alle, die ein „Nichtgenügend“ kassiert haben, dieses noch ausbessern. Und wenn alles gut ausgeht, was wir den Schülern natürlich wünschen, können auch die „weißen Fahnen“ als Zeichen dafür, dass alle durchgekommen sind, durchaus noch ausgerollt werden. Also, reden wir nicht schon im Vorhinein alles schlecht.