Erstellt am 12. Oktober 2016, 04:22

von Michael Salzer

Heim-Gala der Nordmänner?. Michael Salzer über die sportliche Eröffnung der Stadthalle Zwettl.

Während die Fußballer ins Herbst-Finale starten und auf die Winterpause hin arbeiten, wird die Zwettler Sportszene mit dem Start der Hallensaison wieder um ein Hauseck bunter.

Zwei Wochen nach der offiziellen Eröffnung der neuen, schmucken Stadthalle Zwettl folgt am Samstag die sportliche Feuertaufe. Und zwar mit einem würdigen Gegner: Die neuformierten Volleyballer der Union Waldviertel alias „Nordmänner“ laden den langjährigen Erzrivalen aus Graz zum heißen Tanz.

Der Saisonstart in Weiz ist äußerst vielversprechend verlaufen: Mit ihrer perfekten Mischung aus bewährten Routiniers und jungen Wilden haben die Waldviertler fast fehlerfrei agiert, somit das Geschehen kontrolliert. Ein wichtiger Punkt der neuen, von Coach Petr Calabek ausgearbeitete Strategie: Man serviert nur noch dosiert, nicht mit Vollgas, minimiert somit einerseits die Fehlerquote und beschäftigt den Gegner, der den Punkt erst mit entsprechendem Energieaufwand machen muss.

Obwohl zur Spielstärke der einzelnen Teams noch nicht viel gesagt werden kann, müssen die Nordmänner nun im Heimspiel gegen Graz die Favoritenrolle annehmen und entsprechend agieren. Das heißt: Stärke demonstrieren und ihre schöne neue Spielstätte mit

einem Sieg einweihen!