Erstellt am 25. Mai 2016, 05:14

von Christopher Eckl

Umbruch gegen Kontinuität. Christopher Eckl über die Meisterteams aus dem Bezirk.

Der Mai macht die Meister – das war im Fußball schon immer so. Während der Bezirk im Vorjahr mit der Ausnahme des SV Göpfritz in allen Titelrennen leer ausging, dürfen heuer Schwarzenau (bereits fix) und Kirchschlag (fehlt nur noch ein Pünktchen) den Siegersekt schlürfen.

Was die beiden Aufsteiger eint, ist ein klarer Masterplan. Beide Mannschaften bauten im vergangenen Sommer auf Top-Verstärkungen und vertrauten auf die Geschicke von gut ausgebildeten Trainern. Der Titel wurde von Anfang an als klares Ziel definiert und niemals aus den Augen verloren. Was die Vereine trennt? Stichwort Kontinuität! Aus heutiger Sicht wird in Kirchschlag, mit Ausnahme möglicher Rücktritte von Routiniers, vieles beim Alten bleiben. Nicht so in Schwarzenau. Dort hat der Erfolg Begehrlichkeiten anderer Vereine geweckt: Erfolgstrainer Helmut Anderst wird nach der Saison das Kommando beim SC Amaliendorf übernehmen.

Der ESV steht daher vor einem Umbruch. Der ist sicher nicht ideal, aber unvermeidlich. Und könnte, gemeinsam mit dem Schlendrian, der sich im einen oder anderen Frühjahrsspiel eingeschlichen hat, in der kommenden Saison zur gefährlichen Mischung werden. Denn der Mai macht bekanntlich nicht nur Meister – sondern auch Absteiger.