Erstellt am 18. August 2016, 05:39

Tausende stürmten wieder „Sonnendorf“. Buntes, abwechslungsreiches Rahmenprogramm und Eröffnung des Frei-Hofes, des jüngsten „Sonnentor“-Projektes.

Tausende Besucher stürmten auch heuer wieder am Marienfeiertag bei herrlichem Sommerwetter das traditionelle Kräuterfest von „Sonnentor“ in Sprögnitz, in dessen Rahmen auch das jüngste Projekt des Unternehmens, der Frei-Hof, ein in Permakultur geführter Bauernhof, offiziell eröffnet wurde.

Geballte Polit-Prominenz – so war etwa als Überraschungs-Gast auch Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen gekommen – gab Johannes Gutmann die Ehre. Zum Auftakt feierte Pfarrer Thomas Tomski mit den vielen Gästen eine Messe, die von der Jungschar Großgöttfritz unter der Leitung von Regina Kolm musikalisch gestaltet wurde. Gutmanns Tochter Lea wirkte übrigens erstmals im Jungschar-Chor mit.

"Sprögnitz ist ein Königreich"

„Am 1. August 1988 habe ich angefangen – mit Nichts. Am 1. August 2016 haben wir den 300. Mitarbeiter begrüßt“, betonte Firmengründer Johannes Gutmann – zwei Daten im Rahmen der Unternehmensgeschichte, die mit wenigen Worten den erfolgreichen Weg, den Gutmann mit „Sonnentor“ in diesen 28 Jahren bisher gegangen ist, umschreiben.

Bürgermeister Johann Hofbauer wünschte dem Unternehmen, dass auch das „jüngste Kind der Firma ,Sonnentor‘ so wächst und gedeiht wie alle anderen Kinder“. „Sprögnitz ist ein Königreich, und rundherum liegt Österreich“, meinte Landtagspräsident Hans Penz, der „Sonnentor“ als „Paradeunternehmen“ bezeichnete, „das sich seiner Stärken, Qualitäten und Chancen besinnt und daraus Optimismus und Zuversicht schöpft!“

Er komme immer wieder gerne nach Sprögnitz, weil „dieses Unternehmen ein ganz besonderes Sicherheitsunternehmen ist“, so Innenminister Wolfgang Sobotka. Menschen Orientierung zu geben, gehe nur, wenn man ihnen Arbeit gibt. „Du hast den Menschen auch Bewusstsein zur Heimat gegeben“, so Sobotka zu Gutmann.

Nach dem kleinen Festakt wurde offiziell der Frei-Hof eröffnet und von Pfarrer Tomski gesegnet. Danach holte der Sonnentor-Chef wieder Bauern und Vertriebspartner vor den Vorhang: Kräuterbauer Wolfgang Waraschitz aus Lassee wurde mit der „Goldenen Sichel“ ausgezeichnet, Bio-Großhändlerin Hilde Fauland-Weckmann aus Berlin erhielt den „Sonnenboten“ als Dank für die langjährige Zusammenarbeit.