Langschlag

Erstellt am 01. Juli 2016, 05:32

von Adelheid Kamin

Die Biene als Erlebnis. Rund um den Frauenwieserteich in Langschlag kann man sich jetzt umfassend zum Thema informieren.

Leopold Besenbeck, Dechant Andreas Bühringer, Andreas Hiemetsberger, Josef Weidmann, Isolde Kerndl, Johann Gruscher, Elisabeth Huth, Herbert Gottsbachner, Max Schuster und Johann Ring bei der Eröffnung der Bienenerlebniswelt in Langschlag.  |  Adelheid Kamin

Die Eröffnung des Erlebnisparks Biene.Langschlag fand am 24. Juni am Frauenwieserteich statt. In seiner Eröffnungsrede wies Obmann Max Schuster darauf hin, dass der Park mit Bienenschauhaus und Schautafeln durch die Kooperation der Imker der Ortsgruppe Langschlag, des Vereins „Lebendiges Langschlag“, der Gemeinde Langschlag, der Polytechnischen Schule Griesbach, der Landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn und der Freilandschule Pan entstand.

Bürgermeister Herbert Gottsbachner machte in seiner Rede mit den Worten von Albert Einstein „Stirbt die Biene, stirbt auch der Mensch“ auf die Wichtigkeit der Bienen aufmerksam. Auch der Präsident des Imkerbundes Johann Gruscher unterstrich in seiner Rede die Bedeutung der Bienen für die Menschheit.

Bienenmärchen des Kindergartens

Die Eröffnung wurde gemeinsam von den Kindergartenkindern und Schülern der Gemeinde gestaltet. Die Schüler der Neuen Mittelschule trugen das Gedicht „De Bienen“ der Mundartdichterin Isolde Kerndl mit verteilten Rollen vor. Ein Highlight der Eröffnung war das Bienenmärchen des Kindergartens mit Unterstützung der 1. und 2. Klasse Volksschule in Kooperation mit der LFS Hollabrunn. Außerdem wurde das Bienenlied „Die Botin“, komponiert von Joachim Unger (Gruppe „Treibsound“), der das Lied mit Mittelschülern einstudiert hatte. Alle Beteiligten trugen Leiberl, deren Bienenmotive von Schülern entworfen worden waren.

Im Zuge der Veranstaltung wurde auch die Ausstellung des Langschläger Holzkünstlers Leopold Besenbeck eröffnet. Die von ihm geschnitzten Schutzpatrone der Imker, der HL. Ambrosius und die HL. Gobnait, wurden von Dechant Andreas Bühringer gesegnet. Zum Abschluss enthüllte Obmann Schuster die Willkommenstafel „Erlebnispark Biene.Langschlag“ .

Bereits am Eröffnungstag stellten sich als erste Besucher des Bienenschauhauses die Kindergartenkinder aus Groß Gerungs ein. Am Sonntag gab es den „Tag der Biene“ mit stündlichen Führungen, die regen Zulauf verzeichnen konnten. Die Spezialhonige, Honig mit Haselnussmus sowie Fruchthonige, wurden von vielen Besuchern verkostet und fanden regen Absatz. Die zahlreichen Kinder erfreuten sich an der riesigen Holzschlange des Künstlers Leopold Besenbeck und an der Malstation von Melanie Zipf. Und Benjamin Ernstbrunner kreierte köstliche Speisen mit Honig, die von den zahlreichen Gourmets sehr gelobt wurden.