Erstellt am 15. April 2016, 02:24

Kino-Sanierung beginnt. Medien, Kultur und Bildung stehen im Mittelpunkt des Kulturvereins. Er startet mit der Kulturvernetzung Crowfunding-Projekt, um 7.000 Euro Spenden zu sammeln.

Das ehemalige Kinogebäude in Allentsteig wird umgebaut. Die Grafik zeigt das Bauwerk des Lichtspiels Allentsteig und die Bereiche der »Sanierungsphase 1« im Sommer 2016 (grün) sowie den Bereich der geplanten »Sanierungsphase 2« ab dem Jahr 2018 (blau).  |  NOEN, Lichtspiele Allentsteig

Im Lichtspiel Allentsteig wird in wenigen Wochen die geplante Bausanierung beginnen, um im Herbst den Kulturbetrieb neu zu eröffnen.

Dabei werden die große Außenstiege, die Fassade und die Räume des Nordtrakts erneuert. Zur teilweisen Finanzierung der Baukosten startet das Lichtspiel Allentsteig ab 14. April ein innovatives Kultur-Spenden-Projekt im Internet – ein sog. „Crowdfunding“.

Mit einem kleineren oder größeren Geldbetrag kann damit jeder zur Bausanierung beitragen – und erhält dafür ein Geschenk, je nach Spendenbeitrag.

Die „Kulturvernetzung NÖ“ des Landes begleitet das Lichtspiel Allentsteig bei diesem neuartigen „Crowdfunding-Projekt“. Josef Schick, der Geschäftsführer der „Kulturvernetzung NÖ“, zu der auch das Regionalbüro Waldviertel unter Leitung von Willi Lehner gehört, meint dazu: „Das Instrument des Crowdfundings ist für viele sehr neu. Aber es ist für Kulturprojekte in NÖ grundsätzlich sehr interessant. Wir wollen solche Projekte in der Zukunft stark begleiten.“

"Freuen uns über jede Unterstützung"

Das Lichtspiel Allentsteig gehört zu den ersten Kulturvereinen im Land, die in Kooperation mit der Kulturvernetzung NÖ ein solches Kultur-Crowdfunding starten.

„7000 Euro sind unser Ziel beim Crowdfunding, um damit einen kleineren Teil unserer Baukosten abdecken zu können. Dieser Betrag würde uns ein gutes Stück weiterhelfen“, sagt Christian Pfabigan, der Waldviertler Filmemacher und Kameramann, der beim Lichtspiel Allentsteig das Crowdfunding-Projekt leitet.

Das Crowfunding über den größten Anbieter Deutschlands „startnext“, läuft von 14. April bis 30. Mai. Zahlen Spender nachher ein, werden diese Geldbeträge den Spendern zurücküberwiesen. „Wir freuen uns über jeden, der uns unterstützt“, sagt Pfabigan.