Martinsberg

Erstellt am 30. Juni 2016, 08:09

von APA Red

Blitzschlag? Nächtlicher Brand auf Bauernhof. 170 Feuerwehrleute im Einsatz, ein Blitzschlag wird vermutet.

Fölk / Feuerwehr Martinsberg

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Waldviertel ist in der Nacht auf Donnerstag - vermutlich durch Blitzschlag - ein Brand ausgebrochen. Pferdestall und Maschinenhalle des Vierkanters in Martinsberg (Bezirk Zwettl) - eine Fläche von etwa 25 mal 25 Metern - standen in Vollbrand, berichtete NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Verletzt wurde niemand.

170 Einsatzkräfte und neun Wehren im Einsatz

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hatte es heftig geblitzt und gedonnert. Die Pferde hatten sich im Freien befunden, weil sie nach Angaben des Bauern bei Gewitter im Stall hektisch reagieren. Traktoren und Arbeitsgeräte in der Halle wurden vernichtet.

170 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren standen im Löscheinsatz, der im Außenangriff ebenso wie mit Atemschutztrupps durchgeführt wurde. Es gelang, das angrenzende Wohnhaus vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen. Die Räume wurden teilweise geringfügig verraucht. Die bettlägerige Großmutter der Familie wurde laut Resperger sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht.

Der Alarm war um 2.14 Uhr ausgelöst worden. Donnerstagfrüh war eine Feuerwehrmannschaft noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Zur Klärung der Brandursache haben Ermittler die Arbeit aufgenommen.

Fölk / Feuerwehr Martinsberg

Fölk / Feuerwehr Martinsberg