Martinsberg

Erstellt am 15. Februar 2017, 03:00

Radlader fing plötzlich Feuer. Aufmerksamer Lenker löschte das Fahrzeug selbst. Gesamtschaden: 5.500 Euro.

Symbobild

Zu einem Brand eines Teleskopladers kam es in einem Pellets-Werk im Gemeindegebiet von Martinsberg.

Der Lenker der Lademaschine bemerkte während des Betriebes einen Brandgeruch. Er stellte das Gerät im Freien ab. Nachdem der Mann Flammen unter dem Fahrzeug wahrgenommen hatte, löschte er den Entstehungsbrand mit drei Feuerlöschern.
Bei der Besichtigung des Laders konnten bei geschlossener Motorabdeckung keine markanten Brandspuren festgestellt werden.

Isolierung teilweise verbrannt

Erst nach Öffnen der Motorhaube konnte man sehen, dass die Isolierung teilweise verbrannt war. Die Batteriekabel blieben allerdings unbeschädigt. Angeschafft wurde der Teleskoplader mit Baujahr 2008 im Frühjahr 2016. Die letzten Servicearbeiten erfolgten im Dezember. Aktuell geht man bei der Brandursache von einem technischen Defekt im Bereich des Wandlers (eine Form eines Getriebes) und deren elektrischer Ansteuerung (Magnetventile) aus. Hinweise auf ein Fremdverschulden konnten nicht festgestellt werden.

Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich derzeit auf rund 5.500 Euro.