Erstellt am 20. April 2016, 05:14

von Brigitte Lassmann-Moser

Müll gibt Rätsel auf. Grundstücke neben der Straße bei Schickenhof werden als Müllhalde verwendet. Lebensmittel sind noch in Ordnung.

Lebensmittel, Spielzeug, Textilien... - all das wird seit Wochen bei Schickenhof in der Natur entsorgt.  |  NOEN, privat

Dass viel zu viele Lebensmittel im Müll landen, ist ein hinlänglich bekanntes Problem. Dass aber Lebensmittel, die original verpackt sind und deren Ablaufdatum noch nicht erreicht ist, einfach in der Natur entsorgt werden, ist doch etwas rätselhaft.

Seit einigen Monaten werden bei Schickenhof die Grundstücke neben der Straße als Müllhalde verwendet. „Bei der Zwettl-Brücke Richtung Jahrings werden in regelmäßigen Abständen von rund drei bis vier Wochen Plastiksäcke bzw. Einkaufstaschen mit Lebensmitteln, Spielzeug, Textilien etc. einfach abgelagert“, erzählt Wolfgang Robl. Ziemlich ratlos macht ihn die Tatsache, dass die Lebensmittel (Brot, Semmeln, Süßigkeiten, Knödel etc.) weder verdorben noch abgelaufen sind. „Manchmal werden die Lebensmittel von Tieren aufgestöbert, und dann ist das Plastik auf der ganzen Wiese verstreut“, so der Prokurist der Volksbank. Er hat bislang immer alles eingesammelt und entsorgt, „aber es hört nicht auf“. „Wer macht so etwas?“, fragt er.

Das wüsste auch der Geschäftsführer des Abfallverbandes, Josef Baireder, gerne. Dass Lebensmittel, die noch in Ordnung sind, einfach entsorgt werden – und das noch dazu in der Natur –, verwundert auch ihn. Wenn Müll illegal weggeschmissen wird, wird er seitens des Abfallverbandes durchsucht, denn oft verrät sich der Verursacher selber (durch einen Kassenbon oder ähnliches) – und dann gibt es natürlich eine Anzeige!

Was sagen Sie dazu? Jetzt abstimmen: