Erstellt am 23. Dezember 2015, 05:18

von Brigitte Lassmann-Moser

Neue Pläne, keine Details. Andere Fraktionen forderten von ÖVP Informationen über den aktuellen Stand des Projektes ein – und blitzten bei Bürgermeister Herbert Prinz wieder einmal ab.

Nahm das Gerichtsurteil nicht an: Bürgermeister Herbert Prinz.  |  NOEN, Gemeinde

Nachdem vor gut einer Woche einer Tageszeitung anonym neue Skizzen für das in der Gartenstraße geplante Einkaufszentrum zugespielt wurden, war dieses Projekt auch Thema bei der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Das ursprünglich viergeschossig geplante EKZ mit 35 Geschäften musste bekanntlich auf Wunsch des Landes überarbeitet werden. Die neuen Pläne zeigen jetzt ein Gebäude mit drei Geschoßen und nur noch elf Geschäften, das von außen an eine abgeschnittene, rostige Pyramide erinnert.

Im Rahmen der Diskussion über den Voranschlag 2016 stellte Grünen-Obfrau Silvia Moser auch die Frage nach dem aktuellen Stand des Projektes. „Die Frau Gemeinderat will auch über Dinge diskutieren, die gar nicht im Budget stehen“, war die Antwort von Bürgermeister Herbert Prinz. „Derzeit ist kein Antrag gestellt, vielleicht wissen andere mehr, ich nicht“, betonte der Bürgermeister. „Sobald es einen Antrag gibt, wird der Gemeinderat gefordert sein!“ Für Moser freilich ist das Einkaufszentrum ein „so maßgebliches Projekt für Zwettl“, sie fühle sich von der ÖVP in dieser Sache „abgeschasselt“.

SPÖ forderte Informationen

Auch Stadtrat Franz Groschan von der SPÖ forderte Informationen zu den laufenden Gesprächen zwischen dem Investor und Vertretern der ÖVP ein: „Reinhold Frasl geht derzeit zwei bis dreimal monatlich auf der Gemeinde ein und aus. Könnten zu diesen Gesprächen nicht auch die Fraktionsobleute der anderen Parteien eingeladen werden, damit auch wir sagen können: Es liegt noch nichts Konkretes zum Projekt auf!“, fragte Groschan.

Aber auch er blitzte beim Stadtchef ab: „Diese Gespräche sind noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt“, betonte Prinz. „Ich kann nur so viel sagen: Der Investor ist weiterhin interessiert daran, in Zwettl ein Einkaufszentrum zu errichten, und es wird kleiner werden müssen als ursprünglich geplant!“ Mehr wollte Bürgermeister Prinz dazu nicht sagen, außer: „Wir sind ja kein Geheimbund. Aber es kann für das Projekt nicht dienlich sein, darüber zu diskutieren, so lange es noch keine Details gibt!“