Erstellt am 12. Oktober 2016, 07:20

von Brigitte Lassmann-Moser

Asyl-Quartier: Ganzer Ort ist in Aufruhr. In dem 122 Einwohner-Ort befürchtet man, dass dort bis zu 30 Flüchtlinge untergebracht werden könnten.

Symbolbild  |  APA (Archiv)

Ganz Obernondorf ist derzeit in Aufruhr, weil dort Flüchtlinge untergebracht werden sollen. In dem 122 Einwohner zählenden Dorf wird befürchtet, dass bald ein Viertel der Bevölkerung Asylwerber sein könnten.

Die ganze Dorfgemeinschaft traf sich am Sonntag zu einer Art „Krisensitzung“, nachdem Engelbert Lehenbauer ein leer stehendes Haus im Ort an Franz Bruckner vermietet hat, der dort – wie in zahlreichen anderen Waldviertler Orten – Asylwerber unterbringen will.

Lesen Sie mehr dazu in der aktuellen Printausgabe der NÖN Zwettl