Erstellt am 03. April 2016, 06:34

von NÖN Redaktion

Ostern ist Theaterzeit in Kirchschlag. Drei Aufführungen der Theatergruppe sorgten für gute Unterhaltung mit Lachgarantie.

Die Schauspieler der Landjugend Kirchschlag Melanie Köck, Martina Fuchs, Tamara Wagner (vorne v.l.) sowie Sabrina Müller, Manuel Müller, Mario Blabensteiner, Michael Blabensteiner, Daniel Wagner, Thomas Wania und Nathalie Simhandl (hinten v.l.) nach ihrem Auftritt.  |  NOEN, privat

Die Theatergruppe der Landjugend Kirchschlag lud traditionell am Osterwochenende zum Lustspiel in drei Akten von Maria Warmuth ein. Das Stück mit dem Titel „Drei Verlobte und ein Päckchen zu viel“ wurde am Karsamstag und am Ostersonntag dreimal zum Besten gegeben, und das Publikum wurde im Turnsaal der Volksschule mit dem typischen „Kirchschläger-Manier“ bestens unterhalten. Garantierte Lacher waren durchaus auch mit mancher Kostümwahl vorprogrammiert.

Nach einer durchzechten Nacht, hat Hans-Günther Baumann (Michael Blabensteiner) wieder nach Hause gefunden. Siggi Salzmann (Daniel Wagner), sein Freund und Nachbar, der vier Wochen Strohwitwer ist, hat ihn bei einer Wirtshaustour verloren und versucht mit ihm die Zeit zu rekonstruieren.

Leider kann sich Hans-Günther an nichts mehr erinnern. Das Einzige, was er noch weiß, ist, dass Siggi ihm Geld für den Kauf eines Schiffes und eine riesige Menge Schweinehälften geliehen hat. Leider ist das Schiff im Pazifischen Ozean verschwunden. Völlig pleite und von seinem Chef gekündigt, versucht Hans-Günther, mit Siggi das Geld irgendwie wieder zu beschaffen. Nach und nach erscheinen in der Wohnung von Hans-Günther verschiedene Personen, darunter auch seine drei Verlobten.

Die Suche nach dem Geld beginnt…

Der wohlhabenden Witwe Kommerzienrat Destemonia Donnerschmitt (Martina Fuchs), Fürstin Tatjana Orlowski-Stroganoff (Melanie Köck) und der Tochter des Gemüsehändlers - Lucia Cabarese (Tamara Wagner) – tischt er einen anderen Namen und eine andere Geschichte auf. Gut, dass sich Hans-Günther auf Siggi verlassen kann. Die Suche nach dem Geld beginnt. Unter den Beteiligten ist auch ein Notar und Gerichtsvollzieher - Henrik von der Nöten (Mario Blabensteiner), dem die beiden Freunde unbedingt aus dem Weg gehen wollen.

Durch den regen Parteiverkehr im Haus wird die Hausmeisterin Lydia Schmitz (Sabrina Müller) aufmerksam. Als ein Packet von Lorenzo Cavallo (Thomas Wania) für Herrn Baumann abgegeben wird, schaut sie nach dem Rechten. Lorenzos Bruder, Angelo Cavallo (Manuel Müller) steht auch vor der Tür und ist auf der Suche nach Herrn Baumann und Trude Salzmann (Nathalie Simhandl), die Frau von Siggi kommt auch unverhofft früher von ihrem Kuraufenthalt zurück.