Rappottenstein

Erstellt am 02. Dezember 2016, 05:07

von Roland Stöger

Klangburg macht sich bereit für 2017. Für Freiluftveranstaltungen möchte man einen Wetterschutz aus Tulpenschirmen errichten.

Die Klangburg-Vereinsführung mit Obmann Franz Häusler, Kassierin Kornelia Führer, Vizebürgermeister Manfred Preiser, den Schriftführern Alfred Hahn und Elisabeth Waldbauer sowie Obmann-Stellvertreter und Kulturreferent Roland Stöger.  |  NOEN, Stöger

Der „Verein der Freunde der Burg Rappottenstein“ lud vor Kurzem zur jährlichen Vollversammlung ins Gasthaus Rotheneder ein.

Nach dem Rückblick auf das kulturelle Geschehen der Klangburg im heurigen Jahr sowie dem Kassabericht von Finanzchefin Kornelia Führer wurde auch über die Besucherzahlen gesprochen, die mit 1.570 Konzertgästen nur knapp unter dem Rekordergebnis aus dem Jahr 2015 lag. Die bestbesuchte Veranstaltung war das Konzert der „Poxrucker Sisters“, zu dem erstmals über 500 Musikfreunde gekommen waren.

Obmann Franz Häusler konnte auch schon das Programm für 2017 präsentieren. Es werden im kommenden Jahr wieder elf Konzerte und ein Instrumentenbaukurs abgehalten. Zu den Highlights zählen sicher wieder das Konzert von „Z3“, ein Kabarettabend mit Gregor Seberg sowie der Schlagerabend mit Petra Frey und Melissa Naschenweng. Auftakt für die Saison 2017 ist am 10. Juni mit Krimhild erzählt „Das Nibelungenlied“. Mit „Irischen Klängen“, den „Comedian Vocalists“ und einer „Abba Coverband“ ist für Abwechslung im Programm gesorgt.

Auch künftig soll verstärkt auf Freiluftveranstaltungen gesetzt werden. Vom Verein ist daher geplant, einen Wetterschutz aus Tulpenschirmen zu errichten. Der Ankauf der ersten Schirme ist noch vor Saisonbeginn geplant. Die näheren Details zu den Konzerten werden wieder im Jahresprospekt 2017 veröffentlicht, der in einer Auflage von 16.000 Stück in ganz Niederösterreich aufgelegt wird. Auch auf der Homepage unter www.burg-rappottenstein.at sind ab dem Frühjahr wieder alle Infos abrufbar.