Sallingberg

Erstellt am 29. Juni 2016, 05:56

von NÖN Redaktion

Nicht auf Trick hereingefallen. Täter verlangte als angeblicher Polizist Geld, damit Tochter des Opfers nicht wegen Unfall ins Gefängnis muss.

 |  NÖN/BVZ

Eine unbekannte Täterin gab sich am 24. Juni am Handy eines 57-jährigen Sallingbergers als dessen Tochter aus, und bat weinerlich um Hilfe.
Daraufhin gab sie das Telefon an einem männlichen unbekannten Täter weiter, der sich als Polizist aus Salzburg vorstellte. Er gab an, dass die Tochter des Mannes einen Verkehrsunfall gehabt habe, und dabei eine Frau niedergefahren habe.

Um zu verhindern, dass die Tochter eingesperrt werde, solle er sofort 45.000 Euro nach Salzburg bringen. Daraufhin unterbrach der Sallingberger das Telefonat, und rief seine wirkliche Tochter an. Bei einem nochmaligen Anruf durch den unbekannten Täter gab der Mann an, dass es seiner Tochter gutgehe, woraufhin sich der Täter entschuldigte und auf eine mögliche Verwechslung hinwies.
Es wurde keine Zahlung geleistet.