Erstellt am 13. April 2016, 02:04

von René Denk

Schloss Schwarzenau: 100 Jobs durch Luxus-Hotel?. K.Y.A.T.T-Investorengruppe will grob 40 Millionen Euro für den Hotelbau und der geringfügigen Adaptierung des Schlosses investieren.

Schloss Schwarzenau könnte bereits Mitte 2018 internationale Touristen in die Gemeinde locken.  |  NOEN, René Denk

Die Verkaufsverhandlungen über das Schloss Schwarzenau laufen bereits auf Hochtouren und sind bereits sehr weit. Im Juli soll der Verkauf über die Bühne gehen, denn die K.Y.A.T.T.-Investoren gruppe plant mit dem Schloss ein Megaprojekt für die Region.

Siegmund Kahlbacher, CEO der K.Y.A.T.T.-Gruppe und Schlossherr Jürgen Hesz betonen beide die Freundschaft und dass sie sich schon lange kennen. Auch deshalb gehen sie davon aus, dass man bei den Verhandlungen über den Kaufpreis sich noch einig sein wird. Der Kauf soll im Juli über die Bühne gehen.

Schlossherr lobt Bürgermeister

Die Investorengruppe plant ein Fünf-Sterne Hotel als Zubau zum Schloss, das über 100 Arbeitsplätze bieten soll. Für den Hotelbau und der geringfügigen Adaptierung des Schlosses spricht Kahlbacher von geschätzten 40 Millionen Euro. „Ob 35 oder 50 Millionen, so genau kann man das wirklich noch nicht sagen“, meint er. Das könne man in der Grobplanung noch nicht sagen. Detaillierter werde erst nach dem Kauf geplant.

Schlossherr Hesz lobt vor allem Bürgermeister Karl Elsigan für die Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde. „Ich habe Projekte und Objekte in vielen Gemeinden Österreichs. Nirgendwo bekam ich derart Unterstützung wie in Schwarzenau. Dort gibt es einen sensationellen Menschenschlag. Elsigan war immer sehr bemüht“, streut Hesz dem Bürgermeister Rosen.

Mehr zum Schlossverkauf, der historischen Bedeutung des Schlosses für Schwarzenau, und zu den Plänen für das Luxus-Hotel lesen Sie in der Print-Ausgabe der NÖN Zwettl.