Schweiggers

Erstellt am 20. Juli 2016, 05:09

von NÖN Redaktion

Polizeieinsatz nach Attacke in Bus. Während des Transportes in neue Quartiere bezog ein Asylwerber Prügel.

 |  APA

Für Aufsehen sorgte am Freitagnachmittag ein Polizeieinsatz in Schweiggers. Diesem war eine Schlägerei bei einem Flüchtlings-Transport vorausgegangen. 

Am 15. Juli wurden mit einem Kleinbus Asylwerber von der Betreuungsstelle in Bruckneudorf von einem privaten Transportunternehmen in neu zugewiesene Quartiere im Waldviertel gebracht. Während der Fahrt von Krems Richtung Zwettl kam es in den frühen Nachmittagsstunden zum Zwischenfall: In Höhe Sperkenthal wurde ein 18-jähriger Afghane von einem 42-Jährigen aus Aserbaidschan gewürgt und geschlagen, weil er angeblich zu laut Musik spielte.

Der Afghane erlitt bei dieser tätlichen Auseinandersetzung eine Platzwunde im Gesicht sowie eine leichte Gehirnerschütterung. Es kehrte im Bus jedoch wieder Ruhe ein und die Fahrt wurde fortgesetzt, der Chauffeur aber verständigte die Polizei, die dann mit mehreren Einsatzfahrzeugen am nächsten Bestimmungsort im Rahmen dieser „Rundreise“ auf den Bus wartete, nämlich in Schweiggers.

Der verletzte Asylwerber wurde mit dem Hubschrauber von Schweiggers in das Unfallkrankenhaus Krems überstellt, sein Kontrahent wurde auf freiem Fuß angezeigt.