Erstellt am 23. November 2015, 04:38

von René Denk

Selbsthilfegruppen-Forum sorgte für Erfahrungsaustausch. Ein Erfahrungsaustausch auf breiter Basis stand im Mittelpunkt des Selbsthilfegruppen-Partnerforums im Zwettler Krankenhaus.

Selbsthilfegruppen-Partnerforum in Zwettl. Im Bild die Selbsthilfegruppenpartner Marianne Dacho, Elfriede Schnabl, Manfred Weissinger und Marianne Hofbauer (sitzend von links) sowie Herta Weissensteiner, Sabine Kauscheder, Rudolf Haller. Andreas Lausch, Andrea Reinold und Franz Waldecker (stehend). Foto: privat  |  NOEN, privat
Vertreter von 19 Selbsthilfegruppen folgten der Einladung der Selbsthilfepartner und boten einen lehrreichen Nachmittag. Außerdem waren Pflegerinnen des Landesklinikums Zwettl anwesend.

Die gute Zusammenarbeit zwischen den Selbsthilfegruppen und den Stationen sollte damit gefördert und vertieft werden. Auf die intensive Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen wird Wert gelegt, man bekam auch das Gütesiegel „selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ überreicht.

Die Moderation und Organisation des Partnerforums wurde von Andrea Reinold, Selbsthilfepartnerin und Diabetesberaterin vom des Zwettler Spitals, durchgeführt. Unterstützt wurde sie von der Selbsthilfepartnerin des Krankenhauses Waidhofen Marianne Dacho und dem Selbsthilfepartner des Landesklinikums Gmünd, Rudolf Haller.

Der ärztliche Direktor Manfred Weissinger sprach den Selbsthilfegruppen Lob und Anerkennung für ihre freiwillige Tätigkeit aus. Durch ihr Engagement werde medizinisches Handeln um das Wissen der Selbsthilfe erweitert. Er konnte dabei auch vom NÖ Dachverband der Selbsthilfegruppen die Obfrau Elfriede Schnabl und Sabine Kauscheder begrüßen.