Erstellt am 16. Februar 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

Neuer Onlineshop bietet Gemüseraritäten auf Bestellung. Der Sonnentor Frei-Hof startet mit dem Versand von Bio-Jungpflanzen. Selbstversorgung steht dabei im Mittelpunkt.

Die Pflanzen kann man bereits seit Februar online bestellen.  |  Sonnentor

Der Bio-Bauernhof Frei-Hof, der Jungpflanzen permakulturellen Maßstäben produziert, startet mit dem Pflanzenversand. Verschickt werden die Gemüseraritäten in ganz Österreich.

„Wir wollen den Beweis antreten, dass kleinstrukturierte Landwirtschaft im Kreislauf der Natur funktioniert und man dabei zur Gänze auf chemische Hilfsmittel verzichten kann“Sigrid Drage

Seit Anfang Februar kann man bei den Bauern des Sonnentor Frei-Hofs im Online-Shop unter shop.frei-hof.at bestellen. In liebevoller Handarbeit gepflanzte Paprika, Kardonen, alte Paradeisersorten und so manche seltene Gemüserarität werden gezogen und erst dann, wenn der Wetterbericht passt und die jungen Triebe stark genug sind, um den Transport unbeschadet zu überstehen, verschickt. Dabei möchte der Frei-Hof mit jeder einzelnen Pflanze den Gedanken einer nachhaltigen Selbstversorgung im Kreislauf der Natur in die Gärten und auf die Balkone der Menschen pflanzen.

„Wir wollen den Beweis antreten, dass kleinstrukturierte Landwirtschaft im Kreislauf der Natur funktioniert und man dabei zur Gänze auf chemische Hilfsmittel verzichten kann“, erklärt Ökologin und Frei-Hof Bäuerin Sigrid Drage.

"Geben Natur zurück was sie braucht"

Gemeinsam mit ihren zwei Kollegen setzt Drage am Frei-Hof auf das Konzept der Permakultur. Durch das Schließen ökologischer Kreisläufe, den Anbau von sich ergänzenden Pflanzenarten in Polykulturen, gezielten Humusaufbau, mehrfache Verwendung von Ressourcen und der Schaffung von vegetationsbegünstigenden Mikroklimata produziert und veredelt der Frei-Hof Gemüse, Obst und Kräuter.

Die entstehenden Produkte werden den Besuchern des Sonnentor-Ausflugsziels im eigens dafür geschaffenen Hofladen angeboten. Darüber hinaus werden das Bio-Gasthaus „Leibspeis‘“ und die Betriebsküche mit frischem Gemüse beliefert, wo es, nicht zuletzt zur Freude der Gäste und Sonnentor-Mitarbeiter, zu köstlichen Speisen weiter verarbeitet wird.

„Durch die Einführung von Monokulturen in der Landwirtschaft hat man der Natur in den vergangenen Jahrzehnten alles abverlangt. Auf dem Frei-Hof machen wir genau das Gegenteil. Wir geben der Natur zurück, was sie braucht, um gesunde Lebensmittel wachsen zu lassen, und starten damit ein zukunftsweisendes Experiment für eine alternative Wirtschaftsweise“, erklärt Johannes Gutmann, Gründer und Geschäftsführer von Sonnentor.

Kreislaufdenken als Teil des Top-Ausflugsziels

Wer wissen möchte wie sich der Gedanke der Kreislaufwirtschaft und eines nachhaltigen Ökosystems im Gemüsegarten und den eigenen vier Wänden umsetzen lässt, besucht am besten das Anfang des Jahres zum Top-Ausflugsziel Niederösterreichs gekürte Sonnentor Erlebnis. Bei Führungen bekommen Besucher Ideen für eine bessere Zukunft vorgestellt und lernen bei Kursen und Workshops wissenswertes über Kreislaufwirtschaft, Gartengestaltung und Selbstversorgung.