Erstellt am 05. Mai 2016, 04:24

von Maria Moll

Stift rüstet für Abtwahl. Konvent wählt Ende Mai einen neuen Klostervorsteher als Nachfolger von Wolfgang Wiedermann.

Für die Wahl des Abtes versammelten sich die Patres des Stiftes Zwettl bisher im wunderschönen Kapitelsaal (Bild). Heuer wird diese Veranstaltung wahrscheinlich in der kleineren Chorkapelle stattfinden. Wolfgang Wiedermann wird bei dieser Wahl abgelöst.  |  NOEN, Werner Fröhlich/Archiv

Stift Zwettl erhält einen neuen Abt! Kürzlich beging Abt Wolfgang Wiedermann seinen 75. Geburtstag. Aus diesem Grund ist eine Neuwahl vorgeschrieben. Diese wird Ende Mai durchgeführt.

Schon mit 70 muss der Leiter eines Zisterzienserklosters sein Amt zur Verfügung stellen. Nach einer Befragung des Konvents kann er allerdings durch diesen zur Weiterführung seines Amtes bis zum 75. Geburtstag ermächtigt werden, was bei Wiedermann der Fall war. Pater Prior Gregor Bichl erklärte der NÖN die Rechte und Pflichten bei einer Abtwahl.

Termine: 30. und 31. Mai

Wahltermine in Stift Zwettl sind der 30. und 31. Mai. Üblicherweise führt der Abtpräses den Wahlvorsitz. Weil aber Abt Wolfgang selbst dieses Amt bekleidet, führen Abt Reinhold Dessl von Stift Wilhering und ein Vertreter der Kongregation der Zisterzienser den Vorsitz.

Bereits am 28. April fand im Kloster Stift Zwettl ein Gespräch mit einem Jesuitenpater über das Amt des Abtes und seine Aufgaben statt. Der Abt wird für fünf Jahre gewählt. Vor der Wahl stellt der Vorsitzende dem Konvent die Frage, ob er eine Abtwahl wünscht oder einen Administrator für höchstens drei Jahre bestellen will, der auch gewählt werden muss, vielleicht auch einen Auswärtigen. Die Wahl erfolgt in geheimer Abstimmung. Wahlberechtigt sind nur die Patres mit feierlicher Profess – das sind in Stift Zwettl 17.

Dankgottesdienst zum 20-jährigen Jubiläum

Zum Abt ist gültig gewählt, wer im ersten Wahlgang zwei Drittel der abgegebenen gültigen Stimmen erhält. Ist das nicht der Fall, wird am 30. Mai noch ein zweiter Wahlgang, nötigenfalls am 31. Mai drei weitere durchgeführt. Da genügt die absolute Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen, um gewählt zu sein. Wird dieses Ziel im fünften Wahlgang nicht erreicht, wählt das Konventkapitel einen Administrator auf ein Jahr.

Dabei findet eine Stichwahl zwischen jenen beiden Kandidaten statt, die im fünften Wahlgang die relativ meisten Stimmen erhalten haben. Die beiden Kandidaten haben dann kein aktives Wahlrecht. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Ablegungstermin der feierlichen Profess, ist dieser gleich, das Lebensalter.

Gewählt wird in Chorkapelle

Früher fand die Wahl im Kapitelsaal statt. Wegen der Kälte wird wahrscheinlich in der Chorkapelle gewählt. Dieser Raum, der gegenüber der Schatzkammer liegt, ist kleiner und befindet sich ebenfalls nicht in der Klausur.

Noch vor der Neuwahl findet am 8. Mai um 14.30 Uhr ein feierlicher Dankgottesdienst in der Stiftskirche statt. Anfang Mai jährt sich nämlich zum 20. Mal die Wahl von Abtpräses Wolfgang Wiedermann zum Abt des Stiftes Zwettl. Bei einer anschließenden Begegnung bei einer Agape gibt es Gelegenheit zum Feiern und zum Austausch.