Erstellt am 15. Oktober 2015, 04:23

von Brigitte Lassmann-Moser

In die Herzen gespielt. Theatergruppe Zwettl spendete Reinerlös des Premieren-Abends dem Verein „Willkommen Mensch Zwettl“.

Das Ensemble der Theatergruppe Zwettl (Mitwirkende siehe Infobox unten) mit den beiden Hauptdarstellern Michaela Mikesch, die auch Regie führte, sowie Christian Franzus, das derzeit mit dem Musical »Der König und ich« auf der Bühne des Stadtsaals steht.  |  NOEN, Brigitte Lassmann-Moser

Einen beeindruckenden Abend in zweierlei Hinsicht bot die Theatergruppe Zwettl am Samstag, 10. Oktober, mit der Premiere des Musicals „Der König und ich“ im Stadtsaal: Einerseits eine grandiose, sehr gelungene und unterhaltsame Aufführung – eine der besten Produktionen der letzten Jahre –, andererseits die berührende Übergabe des Reinerlöses dieses Abends an den Verein „Willkommen Menschen Zwettl“.

Die Premiere des Stücks, das die Geschichte von Anna Leonowens erzählt, die mit ihrem Sohn 1862 an den Hof des Königs von Siam kam, um dessen Kinder und Frauen zu unterrichten, fand just am 30. Todestag des amerikanischen Schauspielers Yul Brynner statt, der die Rolle des Königs über 1.400 Mal verkörperte. Auch für Christian Franzus ist der Maha Mongkut eine Paraderolle, in der er sich auch sehr wohl zu fühlen scheint. Aber Franzus ist halt ein Profi. Anna, die von Michaela Mikesch gespielt wird, die noch dazu Regie führt und die Gesamtleitung inne hat, steht ihm jedoch um nichts nach, weder in der schauspielerischen Leistung noch als Anna, die dem König Paroli bietet. Absoluter Star ist jedoch die erst vierjährige Marie Hahn, die als Prinzessin Fa Ying alle anderen an die Wand und sich in die Herzen der Zuschauer spielt.

Standing Ovations für die 50 Darsteller

An die 50 Darsteller aller Altersklassen – es sind diesmal sehr viele Kinder dabei – sorgen für eine sehr farbenfrohe, exotische Aufführung, die auch beachtliche Gesangs- und Tanzeinlagen beinhaltet und ein generationsübergreifendes Theatervergnügen bietet. Das Publikum lohnte die Leistungen mit Beifallsrufen und Standing Ovations.

Obmann Gerald Gundacker konnte nach der Premiere an Vertreter des Flüchtlingsvereins den – aufgerundeten – Reinerlös in Höhe von 2.500 Euro überreichen. Kulturstadträtin Andrea Wiesmüller: „Wir sind sehr stolz auf die Theatergruppe. Es war ein wunderbarer Abend, der Toleranz und Wertschätzung vermittelte.“

Gespielt wird noch am Samstag, 17. 10., um 18 Uhr und am Sonntag, 18. 10., um 16 Uhr.


Die Mitwirkenden

Alte Anna:  Ev Bellink
Ihre Enkelinnen: Lena und Lisa Edelmaier
Anna Harriette Leonowens: Michaela Mikesch
Louis, ihr Sohn: Moritz Wagner
Beebe, die Dienerin: Sandra Wallner
Der König von Siam: Christian Franzus
Die Hauptfrauen: Sabine Kapeller, Evi Leutgeb, Barbara Mold
Konkubinen: Franziska Teufl, Jennifer Straub, Sandra Wallner
Prinzessinnen: Marina Sulzbachner, Marie Hahn, Anika Sulzbachner, Mariella Sulzbachner
Prinzen: Dominik Müllner, Maximilian Wagner, Lorenz Schlosser.
Töchter der Konkubinen: Emma Wallner, Anna Hahn, Lisa Edelmaier, Lena Edelmaier.
Söhne der Konkubinen: Paul Wallner, Felix Hahn, Benjamin Gröblinger.
Der Premierminister: Gerald Gundacker
Der Sekretär: Franz Fichtinger
Britischer Botschafter: Alfred Hauer
Hafenmeister: Peter Hahn
Captain Orton: Jürgen Zahrl
Frau des amerikanischen Missionars: Elisabeth Koller
Wachen: Peter Hahn, Jürgen Zahrl
Regie und Gesamtleitung: Michaela Mikesch
Regieassistenz: Christian Franzus, Elisabeth Koller
Choreografie: Marie-Luise Schottleitner