Erstellt am 09. November 2015, 08:46

von Doris Haidvogl-Wally

Viele Tränen gelacht. Das "Frauenkompott" aus dem Weinviertel gastierte im Gasthaus Klang - und nahm vor allem die Männer aufs Korn.

Die Gebietsbäuerin von Allentsteig Angela Schuh (Bildmitte) und die Gemeindebäuerinnen Gerlinde Ledermüller (Schwarzenau), Ingrid Troll (Echsenbach), Margit Bauer (Göpfritz/Wild) und Regina Lehenbauer (Allentsteig) waren begeistert von der singenden Damengruppe „Frauenkompott“ aus dem Weinviertel.  |  NOEN, Doris Haidvogl-Wally

Für einen voll besetzten Saal im Gasthaus Klang sorgte am Freitag, dem 6. November, das Damenensemble „Frauenkompott“ aus dem Weinviertel.

Die Veranstalterin, Gebietsbäuerin Angela Schuh, bedankte sich bei den Gemeindebäuerinnen für die Mithilfe, dass dieses Event zustande gekommen ist und freute sich, die sechs Mädels, die schon seit 23 Jahren zusammen musizieren, begrüßen zu dürfen.

Die Freundinnen Barbara Schüller, Christa Pesau, Erna Pesau, Eva Kahofer, Maria Susic und Martina Österrreicher begeisterten vom ersten Lied an mit ihren frechen Texten und ihrem eigenen Musikstil, den sie mittels Gitarre, Flöte, Akkordeon und Querflöte unterstreichen.

Auch auf der Bühne blieb kein Auge trocken

Mit viel Charme wurden vor allem die Männer gebührend aufs Korn genommen, rund um die Themen Kuraufenthalte, dem Eheleben oder Männerseminare, wobei letztere besonders wichtig sind, „um intelligent wie eine Frau zu werden“. Philosophiert wurde auch über die Auswirkungen übermäßigen Weinkonsums und Abenteuer beim Schwammerlsuchen sowie beim Kirchengang.

Gurgelnd und schnarchend standen die Kabarettistinnen auf der Bühne und lachten selbst Tränen über ihre eigenen Witze, sodass manches Lied des Öfteren angestimmt werden musste. Zum Abschluss gaben die Frauen noch spritzige Gstanzl zum Besten, die für reinste Lachsalven sorgten. Ob Jäger, Schwiegermütter oder Lehrer, jeder bekam hier sein Fett weg.

„Toll, dass es diese Frauengruppe gibt“ – darüber war man sich nach diesem Abend einig, und selbst die wenigen Männer, die sich zum Musik-Kabarett getraut hatten, schienen begeistert zu sein.